Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Uncharted 3: Drakes Deception

David Hain

Man sollte meinen, Archäologen hätten in unserer nüchtern-technokratischen Welt keinen Platz. Die Suche nach dem Unbekannten, die Affinität zur Mysthik, der Hunger nach Abenteuer – das alles passt nicht in eine Gesellschaft, die nach Sicherheiten und Bodenständigkeit strebt. Oder doch? Immer dann, wenn sich eine Lara Croft durch finstere Höhlen schwingt, ein Indiana Jones die Peitschen schnalzen lässt, ist ein neues Popkulturphänomen geboren. Gut, soweit ist es bei Nathan Drake, dem Helden von „Uncharted“ noch nicht. Aber lange dauern kann es eigentlich auch nicht mehr.

2007 in „Drakes Schicksal“ geboren, mauserte sich Nathan spätestens im 2009er Hit „Among Thieves“ zum Superstar. „Uncharted 2“ war ein kreativer und kommerzieller Glücksgriff, weltweit feierten Fans und Presse das aufblühende Playstation-Franchise. Wenn wundert da noch die gestrige Neuankündigung: Per Mini-Teaser ließ das US-Branchenblatt Entertainment Weekly neue Infos zu „Uncharted 3: Drakes Deception“ durchblicken.

Am Steuer des dritten Teils sitzt mit Naughty Dog zum Glück wieder jenes Team, dass Nathan Drake bereits auf den richtigen Kurs gebracht hat. Worum geht es also in „Drakes Deception“? Nun ja, also...gute Frage. Naughty Dog gibt sich trotz der Ankündigung recht verschwiegen. Einzig die Tatsachen, dass es um eine mysteriöse Täuschung gehen soll und Drakes Kumel Victor “Sully“ Sullivan dieses Mal stärker in den Vordergrund rückt, sind bekannt.

Während im Vorgänger „Among Thieves“ vor allem dicht bewucherte Regenwälder und alte Mayaruinen als Schauplätze dienten, wird es dieses Mal deutlich öder. Also, nicht im Wortsinne, versteht sich. Nathan verliert sich auf der Suche nach einer sagenumwobenen verlorenen Stadt Iram nämlich unter anderem in der Rub‘ al Khali Wüste von Arabien. Staubige Ödnis, soweit das Auge reicht. Iram selbst soll laut den Entwicklern einige grausame Überraschungen bereit halten und die Beteiligten in einen dramatischen Kampf ums Überleben verwickeln.

Grafisch soll „Uncharted 3“ nochmals einen Schritt nach vorn machen, auch die Physik wird weiter verbessert. Als neue Features hat Naughty Dog einen erweitertes Kampfsystem angekündigt, mit dem man nun auch mehre Feinde gleichzeitig angreifen kann, sowie das „Enhanced Bachward Climbing“ – was immer das auch sein soll. Im Mehrspielerpart wird man künftig auch einen Versus- und Koop-Modus anbieten.

„Uncharted 3: Drakes Deception“ erscheint bereits 2011, abermals exklusiv für die Playstation 3.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Spiel