Uncharted 4: Entwickeln auf der PS 4 ist "wie Butter", wenig Hoffnung für Remastered-Trilogie

Dominic Stetschnig 2

Im Herbst erwartet uns der vierte Teil der qualitativ hochwertigen Uncharted-Serie. In einem Interview Game Informer haben die Naughty Dog Entwickler Bruce Straley und Neil Druckmann über Leichtigkeiten und Schwierigkeiten der Playstation 4 geplaudert: Dort fielen größtenteils positive Worte über die Entwicklung eines PS4-exklusiven Spieles, auch wenn ein paar Neuigkeiten für Fans der Reihe weniger erfreulich sind.

Uncharted 4: Entwickeln auf der PS 4 ist "wie Butter", wenig Hoffnung für Remastered-Trilogie

Es ist geschmeidig wie Butter„, äußerte sich Straley im aktuellen Podcast von Game Informer. Weiter schwärmte er: „Es ist ehrlichgesagt ziemlich großartig. Dinge, die uns früher Probleme bereitet haben, bereiten uns plötzlich überhaupt keine Probleme mehr. Es ist witzig, wie schnell man vergisst, dass es diese Schwierigkeiten überhaupt mal gegeben hat!„.

Wobei es immer noch Einschränkungen gibt: so sei es zum Beispiel extrem schwierig gewesen, eine konstante Framerate von 60FPS zu erreichen. „Really fucking hard.„, um genau zu sein. Dass das Spiel eine konstante Framerate in dieser Höhe haben soll, sei bis heute jedoch nicht in trockenen Tüchern. Dies hängt von Gesamtperformance und Spielerlebnis ab, welche bei der Entwicklung im Vordergrund stehen.

Zum Schluss noch ein kleiner Dämpfer für die Fans: aktuell sieht es schlecht mit einer Remastered-Edition der Uncharted-Trilogie für PS4 aus. Aktuell arbeitet man an keinerlei Projekten dieser Art, bestätigte Neil Druckmann. Da man sich ausschließlich auf erwachsene Inhalte konzentrieren möchte, stehen auch die Chancen für ein neues Crash Bandicoot oder Jak & Daxter schlecht. Böses Hündchen.

Klappe zu, ich will Uncharted 4 vorbestellen!!! *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung