Uncharted 4: Satire-Bewertung lässt Metacritic-Wert sinken

Marvin Fuhrmann 14

Auf Metacritic sammeln sich die positiven Bewertungen zu Uncharted 4. Auf der ganzen Welt ist die Presse von dem letzten Abenteuer Nathan Drakes begeistert. Und dennoch hat sich nun eine Satire-Bewertung als erste negative Review eingeschlichen, die den Metacritic-Wert etwas nach unten zieht.

Uncharted 4 A Thief's End Finaler Gameplay-Trailer.

Seit dem Release von Uncharted 4 überschlagen sich die positiven Stimmen zum Spiel. Viele loben die gute Grafik, die tollen Dialoge und die spannende Geschichte rund um Nathan Drake und sein letztes, großes Abenteuer. Doch auf Metacritic hat sich nun eine Wertung eingeschlichen, die einige stutzen lassen dürfte.

Uncharted 4 jetzt bestellen *

Dabei handelt es sich um eine Bewertung der Washington Post. Der Autor, Michael Thomsen, gibt dem PS4-Exklusivspiel mit 40 von 100 möglichen Punkten eine ziemlich schlechte Bewertung. Das Problem: Dabei handelt es sich um einen Satire-Beitrag des Autors, der fälschlicherweise statt der echten Bewertung auf Metacritic gelandet ist.

Die echte Review zu Uncharted 4 gibt dem Spiel eine 4 von 4 und damit volle Punktzahl. Zum Zeitpunkt dieses Artikels handelt es sich bei der falschen Review um die einzige negative Kritik von Seiten der Presse. Die Nutzer haben natürlich deutlich mehr Punkte zu bemängeln. Das ist auf Metacritic aber durchaus üblich.

So witzig sind die Trophäen in Uncharted 4

Bislang hat Metacritic den Fehler noch nicht behoben. Der Fehler wirkt sich aber noch nicht so stark auf den Score von Uncharted 4 aus, wie man jetzt denken könnte. Vor der negativen Bewertung lag das Spiel bei einem Wert von 94. Nach der Kritik bei einem Wert von 93. Das sollte wohl Beweis genug sein, dass Uncharted 4 ein großartiger Abschluss für die Serie ist.

Quelle: Releases.com

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung