Uncharted: Naughty Dog distanziert sich weiter vom Film

Marcel-André Wuttig

Der Creative Director bei Naughty Dog, Neil Druckmann, äußerte sich wieder zur Filmadaption von Uncharted. Auf Twitter bestritt er jegliche Beteiligung seines Studios an dem Hollywood-Projekt.

Uncharted: The Lost Legacy - Gameplay.

Letzte Woche gab es Neuigkeiten zur kommenden Filmadaption der Uncharted-Serie. So verkündete der Drehbuchautor Joe Carnahan, dass er beim Schreiben keine Rücksicht auf die spätere Alterseinschränkung des Films genommen habe. Bei seiner Version von Nathan Drakes Universum handele es sich um einen Actionfilm, der ein erwachsenes Publikum ansprechen solle. Dies würde nach seiner Meinung die Grundessenz der Videospielreihe am ehesten einfangen. Wie sehr der Drehbuchautor jedoch versteht, was Naughty Dogs ursprüngliche Vision von Uncharted war, ist fraglich, da das Entwicklungsstudio überhaupt nicht an der Produktion beteiligt zu sein scheint.

Das Drehbuch zum Uncharted-Film ist fertig*

So äußerte sich Neil Druckmann, der Creative Director bei Naughty Dog, schon mehrere Mal zu Carnahans Aussagen auf Twitter. Niemand bei Naughty Dog habe bisher das Drehbuch gesehen, schrieb er noch vor einigen Tagen.

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
Im 7. Grafik-Himmel: Das sind die schönsten Screenshots, die es je gegeben hat

Dabei beließ es Druckmann jedoch nicht und äußerte sich am Wochenende noch einmal zum Film. 

Hier kannst Du Uncharted 4 bestellen*

Druckmann zeigt sich genervt davon, immer wieder in Zusammenhang mit der Hollywood-Adaption gebracht zu werden. Naughty Dog habe also weder das Drehbuch gelesen, noch es abgesegnet. Auch stellt Druckmann ein weiteres Mal klar, dass das Filmprojekt nicht von dem Entwicklungsstudio unterstützt werde. Es bleibt abzuwarten, ob das eher positiv oder negativ für den Film ist.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung