Lost in Harmony: Valiant Hearts-Macher kündigt narratives Musikspiel an

Richard Nold 1

Der Valiant Hearts-Macher Fanise hat das erste Spiel seines neugegründeten Entwicklerstudios Digixart Entertainment angekündigt. Lost in Harmony soll ein Musikspiel werden, dass euch eine emotionale Geschichte erzählt und dabei komplett auf Worte verzichtet.

Lost in Harmony: Valiant Hearts-Macher kündigt narratives Musikspiel an

Yoan Fanise, der Creative Director hinter Valiant Hearts, hat Ubisoft nach insgesamt vierzhen Jahren verlassen, um gemeinsam mit seiner Frau Anne-Laure, sein eigenes kleines Entwicklerstudio namens Digixart Entertainment zu gründen. Nun, nachdem einige Monate verstrichen sind, hat der kreative Entwickler das erste Debütspiel auf der Tokyo Game Show angekündigt.

Lost in Harmony, so der Titel des Spiels, soll ein storylastiges Musikspiel werden. Dazu hat sich Fanise Verstärkung von Grammy-Sieger Wyclef Jean geholt, um ein Videospielspiel auf die Beine zu stellen, das neue innovative Ansätze im Musik-Genre verfolgt.

Lost in Harmony - Ankündigungstrailer.

Die Geschichte von Lost Harmony soll einzig und allein durch die Musik erzählt werden. Die Idee für ein solches Spiel erhielt Fanise, als er für seine früheren Arbeiten, Musik als unterstützendes Mittel für das Stotytelling einsetzen musste. „Magie passiert, wenn man sieht, wie ohne Worte, Gefühle beim Publikum ausgelöst werden können, wenn die richtige Melodie gespielt wird.“, so Fanise gegenüber IGN.

In Lost in Harmony spielt ihr den Jungen Kaito, der die Welt auf einem Skateboard bereist und dabei von einem Mädchen names Aya begleitet wird. Es soll eine herzzereißende Geschichte mit einem emotionalen Soundtrack werden, der Aspekte verschiedener Genre und Kulturkreise beinhaltet. Die Musik und das Gameplay wurden so choreographiert, sodass der Spieler Musik auf einer völlig neuen Art und Weise erlebt, erzählt Fanise.

Lost in Harmony soll voraussichtlich 2016 erscheinen. Konkrete Plattformen nannte Fanise noch nicht.

Quelle: IGN

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung