Valiant Hearts - The Great War: Test zum Comic-Adventure im 1. Weltkrieg

Tuan Le 7

Valiant Hearts - The Great War thematisiert in Form eines atmosphärischen Adventures im Comic-Stil die Ereignisse des ersten Weltkrieges und ist in der Android-Version im September vergangenen Jahres auf den Markt gekommen. Probleme mit der Spracheinstellung und andere Bugs machten den Android-Nutzern allerdings zum Release zu schaffen und sorgten für Frustration. Was das Spiel taugt und ob das in der PC- und Konsolen-Version hochgelobte Adventure den Sprung auf Android mittlerweile erfolgreich bewältigt hat, verraten wir in unserem ausführlichen Test.

Valiant Hearts - The Great War: Test zum Comic-Adventure im 1. Weltkrieg

Aktuell laufen in den Kinos mit Unbroken und Herz aus Stahl gleich zwei Blockbuster an, die aus ganz unterschiedlicher Perspektive die Geschichte des zweiten Weltkrieges beleuchten - ein Thema, welches immer wieder in Medien, Filmen, Spielen und Büchern aufgegriffen wird und in der Geschichtsschreibung den ersten Weltkrieg geradezu überschattet. Angesichts des 100. Jahrestages der „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ wird aber auch der erste Weltkrieg derzeit stärker medial thematisiert. Valiant Hearts - The Great War behandelt diese Zeit in einem in diesem Kontext immer noch ungewöhnlichen Medium. Zwischen der Story im Kleinen und der globalhistorischen Perspektive gibt es immer wieder Anknüpfungspunkte. Der Spieler schlüpft in die Rolle von vier verschiedenen Charakteren und durchlebt mit diesen die Ereignisse des ersten Weltkrieges aus einer nahbaren Perspektive.

Nachdem das 2D-Adventure zunächst für PCs und Sony-Konsolen erschien, folgten Ende des vergangenen Jahres eine iOS- und Android-Version. Kennzeichnend für Valiant Hearts ist die lebhafte und stimmige grafische Gestaltung im Stile von Graphic Novels, verbunden mit schwermütiger, aber passender Musik, zum anderen das historische Hintergrundwissen, das dem Spieler im Laufe der Handlung in kleinen Häppchen vermittelt wird.

Valiant Hearts -- The Great War angespielt

Die Kollegen von GIGA Games haben vor einigen Wochen bereits Valiant Hearts angespielt. Hier der erste Teil ihres Gameplay-Videos:

GIGA Gameplay - Valiant Hearts - Teil 1.

Grausame Geschichte, traurig-schön inszeniert

Valiant-hearts-trennung

Wir schreiben das Jahr 1914: Europa befindet sich im Umbruch und eine kleine Familie in Frankreich wird von den Tumulten des ersten Weltkrieges entzweit. Der ursprünglich aus Deutschland stammende Landarbeiter Karl muss nach Ausbruch des Krieges auf Befehl der französischen Behörden das Land verlassen und schweren Herzens von seiner Frau Marie und ihrem gemeinsamen Sohn Victor Abschied nehmen. Zunächst kümmert sich ihr betagter Vater Emile noch um die verbleibende Familie, doch wird dieser kurze Zeit darauf vom französischen Heer an die Front beordert und muss die beiden inmitten des Krieges ihrem Schicksal überlassen…

Bereits von der ersten Minute an reißt Valiant Hearts - The Great War den Spieler in eine emotionsgeladene Story und bettet gekonnt die fiktive Handlung in den realen historischen Rahmen ein. Die musikalische Untermalung trägt zur dichten Atmosphäre bei, ebenso wie die gelungene grafische Umsetzung: Trotz des ernsten Themas und dem Mitgefühl, das der Spieler beim Miterleben des Schicksals der Protagonisten erlebt, verhindert die comichaft-stilisierte Umsetzung mit vielen liebevollen Details und teils stark überzeichneter Darstellungen, dass das Spiel zu deprimierend wirkt.

Es ist ein schwieriger Balanceakt, die Geschehnisse des ersten Weltkrieges ansprechend zu verpacken, ohne diesen (wie etwa diverse Shooter in Weltkriegs-Settings) zu verherrlichen, doch Valiant Hearts gelingt dies durchweg. Das Adventure konzentriert sich auf die Gefühlswelt der Menschen angesichts der Schrecken des Krieges, anstatt dem fruchtlosen Versuch nachzugehen, die Grausamkeiten selbst irgendwie angemessen widerzuspiegeln.

Bilderstrecke starten
61 Bilder
Spiele 2014: Übersicht der wichtigsten Releases.

Gelegentlich unterfordernd, aber nie gelangweilt

Die Handlung und Atmosphäre von Valiant Hearts sind ragen heraus, das Gameplay hingegen ist hier eher Mittel zum Zweck. Im Sinne eines Point-and-Click-Adventures tippt man sich hauptsächlich von A nach B, sammelt möglicherweise nützliche Gegenstände ein und löst damit Rätsel, die von der Struktur her allesamt recht ähnlich sind. Während die Zwischensequenzen mit gut synchronisierten Dialogen überbrückt werden, verlieren die Charaktere sonst eher wenige Worte und verständigen sich überwiegend mit einer simpel gehaltenen Bildsprache.

Der niedrige Schwierigkeitsgrad mag ambitionierte Spieler unterfordern, aufgrund der interessanten Charaktere, bildgewaltiger Darstellung und der stets passenden Musik ist man aber dennoch nie gelangweilt – und dass das Rezept „geringer Schwierigkeitsgrad bei herausragender Inszenierung“ funktionieren kann, hat zuletzt auch Telltale mit seinen Adventures unter Beweis gestellt. Eine optionale Herausforderung stellt immerhin der Veteranenmodus dar, bei der interaktive Objekte nicht grafisch hervorgehoben werden - wenn man an einer Stelle doch nicht weiter kommt, gibt es nach Ablauf einer gewissen Zeit trotzdem die Möglichkeit, Hinweise zu erhalten.

Ebenfalls wird immer wieder auf wichtige historische Ereignisse und Fakten verwiesen, etwa das Attentat von Sarajevo oder die Heeresstärke der jeweiligen Parteien, ohne dass der Spielfluss dadurch gehemmt wird - ob man den recht stringenten Spielverlauf gut findet oder nicht, ist Geschmackssache. Zwar wird Valiant Hearts aus spielerischer Sicht kein Kopfzerbrechen bereiten, durch seine Atmosphäre beschäftigt das Adventure dennoch tagelang.

Android-Version von Valiant Hearts weiterhin problembehaftet

Wo Licht ist, ist auch Schatten: Im Falle von Valiant Hearts - The Great War ist dies bei aller Qualität des eigentlichen Spiels Nachlässigkeit der Entwickler bei der Umsetzung für Android. Zum Release von Valiant Hearts im Play Store berichteten zahlreiche Nutzer, dass das Spiel vorab auf Niederländisch statt auf Deutsch eingestellt war - ohne dass es eine Option zur Änderung der Sprache gegeben hätte. Zumindest das Problem hat das Entwicklerstudio Ubisoft Montpellier mittlerweile ausgebügelt; die deutsche Synchronisation ist überdies
gelungen. Schöner wäre sicherlich gewesen, man hätte die ursprüngliche Sprache der jeweiligen Figur beibehalten und entsprechende Untertitel eingeblendet.

Die liebevoll gezeichnete Grafik kommt aber in der von uns getesteten Android-Version an einigen Stellen leider nicht sonderlich gut zur Geltung, da Objekte zum Teil stark verpixelt dargestellt werden - gerade auf einem Smartphone mit Full-HD-Display oder einem Tablet fällt dies direkt auf und trübt den Spielspaß ein wenig. Da wirkt der Kopf des Protagonisten auf einmal so, als befinde er sich im Zeugenschutzprogramm, während der Rest der Uniform knackscharf ist - oder eben umgekehrt. Auch viele Beschriftungen wirken unscharf und dadurch fehl am Platze, der Teufel steckt wie so oft im Detail.

Valiant Hearts the great war.mp4.

Fazit: Tolles Spiel, für Android aber nicht uneingeschränkt empfehlenswert

Valiant Hearts ist an sich ein hervorragendes Adventure mit einer packenden Story, die viel historisches Hintergrundwissen vermittelt und seinen besonderen Reiz aus der Sikrepanz des ernsten Storyrahmens und der mitunter urkomischen Inszenierung zieht. Die Android-Version leidet jedoch an diversen Darstellungsfehlern, die den Spielspaß gelegentlich trüben. Bei einem Preis von stolzen 14,99 Euro sollte das eigentlich nicht passieren. Wer sich einen vorläufigen Eindruck verschaffen möchte, kann die erste Episode separat für 4,49 Euro kaufen und weitere Kapitel für je 3,49 Euro erwerben. Alternativ sollte man über den Kauf der PC- oder Konsolen-Version nachdenken, bei der solche Probleme nicht auftreten. Sofern man dem Genre nicht gänzlich abgeneigt ist, sollte man Valiant Hearts - The Great War aber auf jeden Fall gespielt haben.

Valiant Hearts - The Great War für PC und Konsolen

Valiant Hearts -- The Great War für Android

Valiant Hearts: The Great War
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.
Entwickler:
Preis:

Valiant Hearts für iPhone und iPad

Valiant Hearts: The Great War
Entwickler: Ubisoft
Preis: Kostenlos

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • FaceApp: Party-Gag oder Daten-GAU? 10 Fragen und Antworten

    FaceApp: Party-Gag oder Daten-GAU? 10 Fragen und Antworten

    FaceApp ist die Smartphone-App der Stunde. Wer sich derzeit in den sozialen Netzen bewegt, kommt an den Selfies kaum vorbei, die auf geradezu magische Weise gealterte Personen zeigen. Aber was hat es damit auf sich und warum steht FaceApp gerade im Zentrum der Kritik? GIGA gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen.
    Frank Ritter 1
  • Ist das Xiaomi Mi 9 wasserdicht? Was ihr beachten solltet

    Ist das Xiaomi Mi 9 wasserdicht? Was ihr beachten solltet

    Viele Smartphones der Oberklasse setzen mittlerweile auf wasser- und staubgeschützte Gehäuse. Xiaomi hat sich diesem Trend lange verschlossen. GIGA klärt, ob das Xiaomi Mi 9 wasserdicht ist und was man bei der Verwendung beachten sollte.
    Robert Kägler
* Werbung