Warframe - Ebenen von Eidolon: Erstes „Open World“-Areal im Anmarsch

Luis Kümmeler

Im Rahmen der Messe TennoCon hat der Entwickler Digital Extremes ein großes Update für den Koop-Shooter Warframe angekündigt. Die „Ebenen von Eidolon“ sollen noch in diesem Jahr das erste, wirklich offene Areal ins Spiel bringen, das durch einen Social-Hub und ein neues Crafting-System einen großen Schritt in Richtung MMO unternehmen soll.

Warframe - Ebenen von Eidolon - Teaser.

Der kostenlose Koop-Shooter Warframe soll noch im Jahr 2017 ein großes Update erhalten, das die „Ebenen von Eidolon“ ins Spiel bringt. Wie PC Gamer berichtet, handelt es sich um das erste große „Open World“-Areal des Spiels, das sonst mit prozedural generierten Leveln aufwartet. Anders als im Rest des Spiels soll es in die Ebenen von Eidolon eine von Hand errichtete Umgebung und einen Tag-Nacht-Zyklus geben. Mit der Siedlung Cetus kommt zudem ein waschechter Social-Hub ins Spiel, in dem bis zu 50 Spieler gleichzeitig aktiv sein und unter anderem Quests annehmen dürfen.

Warframe: Community-Hochzeit im live im Stream mitverfolgen!

Zwar geht es im alltäglichen Spielgeschehen auch weiterhin in kleineren Gruppen von bis zu vier Spielern ins Abenteuer, mit besagter Siedlung wagt der Entwickler Digital Extremes nun aber einen großen Schritt in Richtung MMO. Die neue, offene Spielwelt soll auch per „Archwing“ genannter Flügel erkundet werden können, was bisher nur in ausgewählten Missionen möglich war. Die Landschaft soll dabei abhängig von der Tageszeit von unterschiedlichen Gefahren bevölkert werden – nachts warten erstmals als „Eidolons“ bezeichnete, riesige Kreaturen auf dich, die im Team bekämpft werden müssen.

30 Jahre altes MMO lässt sich wieder spielen

Und auch sonst soll es diverse Neuheiten geben, etwa ein Crafting-System für Waffen. Dieses soll in Zukunft noch weiter ausgebaut werden und auch weitere „Open World“-Areale möchte der Entwickler zukünftig möglicherweise in Angriff nehmen. Wann genau das große Warframe-Update kommen wird, ist unklar. Noch im Jahr 2017 soll es aber so weit sein.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link