Ubisoft: Verschiebung von Watch Dogs und The Crew sorgt für schwarzen Tag an der Börse

Annika Schumann

Die Verschiebung von Watch Dogs und The Crew hat für etliche Schlagzeilen gesorgt. Ubisoft musste die Konsequenzen dieser Ankündigung nun auch schmerzhaft an der Börse miterleben. Der Aktienkurs des französischen Publishers brach dramatisch ein.

Ubisoft: Verschiebung von Watch Dogs und The Crew sorgt für schwarzen Tag an der Börse

Innerhalb der ersten 30 Handelsminuten fiel der Aktienkurs von Ubisoft um ganze 32 Prozent auf 7,55 Euro. In dieser Zeit haben so viele Papiere ihren Besitzer gewechselt wie sonst in acht Handelstagen. Eröffnet wurde die Aktie bei mehr als 11 Euro.

Um keine Kompromisse hinsichtlich der Qualität einzugehen und das Spiel wie einst geplant zu veröffentlichen, hat sich der Konzern dazu entschlossen, Watch Dogs auf einen späteren Release-Termin zu setzen. Doch dadurch geht dem Publisher das wichtige Weihnachtsgeschäft und der Launch der Next-Gen-Konsolen Playstation 4 und Xbox One verloren. Dadurch rechnet der Konzern mit einem operativen Verlust von etwa 40 bis 70 Millionen Euro. Und das, obwohl zuvor ein Gewinn von 100 bis 125 Millionen Euro eingeplant war.

Sowohl Watch Dogs als auch The Crew sollen 2014 auf den Markt kommen. Genaue Termine gibt es noch nicht.

Quelle: FAZ

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung