Watch Dogs: Ubisoft verschenkte Tablets an Journalisten nach Event

Annika Schumann 9

Auf einem Presseevent von Ubisoft für den kommenden Open-World-Titel Watch Dogs zeigte sich das Unternehmen recht spendabel. Einige der anwesenden Journalisten erhielten ein Nexus 7-Tablet samt Lederhülle, auf welchem Videos und andere Inhalte zum Videospiel gespeichert waren. Dies sorgt nun für harsche Kritik im Netz.

Watch Dogs: Ubisoft verschenkte Tablets an Journalisten nach Event

Über Twitter verbreitete sich die Information darüber, dass es der Wahrheit entspreche, dass Ubisoft Tablets an einige Journalisten beim Presseevent in Paris verschenkt habe. Daraufhin dauerte es nicht lange, bis die Aktion von Ubisoft die Runde machte und es Kritik hagelte – nicht nur dem Unternehmen gegenüber. Viele Spieler fühlen sich darin bestätigt, dass Spielejournalisten käuflich seien und manche Reviews demnach nicht der Wahrheit entsprechen würden.

Ubisoft hat sich mittlerweile für die Aktion entschuldigt und offenbar nicht bedacht, dass der Vorwurf der Bestechung aufkommen könnte. Nicht alle, sondern nur britische Journalisten hätten vor Ort eine Tasche mit dem Tablet erhalten, das Screenshots, Videos und mehr zu Watch Dogs gespeichert hatte. Die Vorgehensweise sei nicht in Ordnung gewesen und das Unternehmen bedauert den Vorfall, da die Verantwortlichen verstehen, dass die Sache falsch interpretiert werden könnte.

Laut Twitter nahmen viele der Journalisten das Tablet nicht an, planen es zu verlosen oder anderweitig zu vergeben.

 Quelle: GamePolitics

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung