Ein süßer Ableger der klassischen Final-Fantasy-Reihe stellt World of Final Fantasy dar. Dabei tanzt das Spiel aber gar nicht so sehr aus der Reihe, sondern greift so viele Aspekte des JRPGs auf, dass ihr wahre Nostalgie fühlt. Braucht ihr noch Tipps für das Monster-RPG, helfen wir euch mit diesem Artikel weiter.

 
World of Final Fantasy
Facts 
World of Final Fantasy

Fans der Rollenspiel-Reihe werden bei World of Final Fantasy voll auf ihre Kosten kommen. Lasst euch nicht von den quietschbunten Welten und den großen Köpfen ablenken. Das rundenbasierte Kampfsystem löst so manche Erinnerung an frühere FF-Teile aus. Kennt ihr euch damit aber gar nicht aus, wird euch World of Final Fantasy zu Beginn ziemlich schwer vorkommen. Wir verraten euch in diesem Artikel 10 Tipps, die euch den Start in das Spiel erleichtern sollen.

Die ersten 15 Minuten von World of Final Fantasy:

World of Final Fantasy – 15 Minuten Gameplay Abonniere uns
auf YouTube

World of Final Fantasy: 10 Tipps für Einsteiger ins Spiel

Lasst euch nicht von den niedlichen Monstern und Figuren im Spiel ablenken. World of Final Fantasy hat es nämlich ganz schön in sich. Unsere Tipps sollen euch den Start ins RPG erleichtern. Dabei beziehen wir uns weniger auf spezielle Quests oder Herausforderungen, sondern füttern euch mit allgemeinen Tipps und Tricks zum Spiel.

Steuert die Geschwister durch eine Welt voller Monster.
Steuert die Geschwister durch eine Welt voller Monster.

Tipp 1: Kampf anhalten oder beschleunigen

In den Optionen könnt ihr einstellen, dass im Kampfmodus angehalten wird. Stellt also den Modus auf „Halten“ und gewinnt so mehr Zeit, um Aktionen auszuwählen. Sucht ihr euch einen Gegenstand im Inventar heraus, wird die Zeit außerdem gestoppt.

Wollt ihr stattdessen den Angriff des Gegners beschleunigen, könnt ihr einfach R1 drücken. Ab jetzt läuft alles in doppelter Geschwindigkeit ab. Lasst aber kurz los, um wahrzunehmen, welche Auswirkungen die feindliche Attacke auf euch hatte.

Tipp 2: Speicherkristalle nutzen und Gesundheit auffüllen

Überall in der Welt findet ihr Diamant-förmige, blaue Kristalle, die Speicherpunkte darstellen. Berührt sie und speichert ab. Macht ihr das nämlich, wird eure Gesundheit vollkommen geheilt - das kann euch in manchen Situationen das Leben retten. Mit ihnen füllt ihr aber nicht nur eure TP, sondern auch die AP auf. Die Kristalle findet ihr besonders an gefährlichen Orten.

Untersucht diesen Kristall und speichert das Spiel.

Tipp 3: Alle Monster fangen

Dieser Tipp ist eigentlich selbsterklärend, aber wird trotzdem oft vergessen. Fangt jedes Monster, was euch vor die Flinte kommt. Natürlich schafft ihr das nicht immer, aber ihr solltet es dennoch versuchen. Jedes Monster besitzt individuelle Vor- und Nachteile, die ihr dann im Kampf nutzen könnt.

Nutzt vor allem „Analyse“. Dabei handelt es sich um einen nützlichen Zauber, der euch anzeigt, welche Schwächen ein angreifendes Monster besitzt. In manchen Fällen könnt ihr den Gegner umwerfen und sie damit schneller angreifen. Dafür müsst ihr jedoch die Schwäche ausnutzen. Damit teilt ihr auch höheren Schaden aus.

Tipp 4: Demo spielen und Ticket absahnen

Im Kolosseum könnt ihr nicht nur Miragen erhalten, sondern auch im Online-Modus gegen andere Monsterjäger antreten und tolle Items abstauben. Dafür benötigt ihr teilweise ein Kolosseumsticket. Ladet euch die Demo von World of Final Fantasy herunter und spielt sie zum Einstieg. Dafür erhaltet ihr dann das begehrte Ticket.

Tipp 5: Monster stapeln und kombinieren

Unter Miragen versteht ihr die Monster, die ihr fangen und trainieren könnt. Anders als in anderen Monsterspielen könnt ihr sie hier stapeln. Dabei passt aber nicht jedes Monster auf das andere. Begebt euch ins Menü, um hier die Stapelstabilität herauszufinden. Kombiniert also einfach ein bisschen und schaut, wie sich die Werte rechts verändern. Probiert aus, ob die Veränderungen positiv oder negativ für euch sind.

Rechts seht ihr die Werte des Stapels.
Rechts seht ihr die Werte des Stapels.

Wird der Stapel im Kampf aufgelöst, fallen alle Monster um und sind erst einmal betäubt. Seid also vorsichtig mit der Stapelei. Wollt ihr einen starken Elementarzauber wirken, solltet ihr übrigens Miragen eines Elements stapeln. Seid aber vorsichtig und achtet darauf, ob dieser Elementarzauber auch im jeweiligen Kampf passt.

Tipp 6: AP im Kampf regenerieren

Im Kampf benötigt ihr für jede Fertigkeit AP, also Ausdauerpunkte. Diese werden also nach und nach verbraucht. Mit jeder Runde erhaltet ihr wieder ein paar der Punkte zurück - das funktioniert jedoch nur sehr langsam. Bekämpft daher die Schwachstellen des Gegenübers. Mit diesem Schaden regeneriert ihr noch mehr AP.

Tipp 7: Beschwörungen sparsam einsetzen

Beschwörungen sind starke Angriffe, die einen Kampf entscheiden können. Da sie aber so stark sind, besitzen sie auch eine lange Abklingzeit. Setzt sie deshalb sparsam ein.

Tipp 8: Kolosseum zum Trainieren nutzen

Merkt ihr an einer Stelle, dass ein Boss zu stark für euch ist, solltet ihr euch ins Kolosseum begeben. Hier könnt ihr mit euren Miragen trainieren und Belohnungen erhalten.

Tipp 9: Erfahrungspunkte richtig aufteilen

Am Ende von einem Kampf erhalten eure Miragen Erfahrungspunkte. Sie werden immer durch sechs geteilt und somit auf eure Kreaturen aufgeteilt. Lasst ihr also einen Slot frei und nehmt nur fünf Miragen mit, erhalten sie weniger Erfahrungspunkte.

Die EXP werden auf euer Team aufgeteilt.
Die EXP werden auf euer Team aufgeteilt.

Tipp 10: Miragen heilen und danach einfangen

Das wird jetzt erst mal keinen Sinn für euch machen, aber lest bis zum Ende. Jede Mirage hat Bedingungen, um sie einzufangen. Schafft ihr es nicht, diese zu erfüllen, solltet ihr den Gegner heilen. Mit dem Analyse-Zauber erkennt ihr die Bedingungen. Müsst ihr also beispielsweise ein Monster 10-mal treffen, um es fangen zu können und eure Angriffe sind so stark, dass es nach vier Angriffen schon besiegt wäre, solltet ihr es wieder heilen. So verschafft euch die Heilung mehr Zeit, um alle Möglichkeiten auszuschöpfen.

Skyrim-Experten-Quiz: Seid ihr ein echter Himmelsrand-Kenner?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.