World of Warcraft: Finaler Boss noch immer unbesiegt

Alexander Gehlsdorf 2

World of Warcraft ist zu einfach geworden? Der Raid-Boss Argus beweist, dass sich auch heute noch einige Gilden an dem ein oder anderen Boss so richtig die Zähne ausbeißen können.

World of Warcraft - Schatten von Argus - Trailer.

Seit letzter Woche ist Antorus, The Burning Throne in der Schwieirigkeitsstufe Mythisch spielbar. In der Regel führt ein solches Update zu einem kurzen Rennen darum, welche Gilde zuerst den Boss legen kann. Im Fall von Antorus ist die Sache allerdings etwas komplizierter.

Während die ersten zehn Bosse innerhalb weniger Tage gelegt wurden, beißen sich die intentionalen Gilden am finalen Boss Argus noch immer die Zähne aus. Sco, Leiter der Gilde Method, erklärt den enormen Schwierigkeitsanstieg auf Twitter.

Argus ist besonders deshalb so stark, da er auf der höchsten Schwierigkeitsstufe zusätzliche, geheime Phasen erhält, die den Gilden vorher nicht bekannt sind. Allerdings teilen die Top-Gilden ihre Versuche nur ungern mit der Öffentlichkeit, um keine geheimen Strategien preis zu geben. Eine chinesische Gilde allerdings machte ihre Versuche dem Internet zugänglich und zeigt unter anderem eine der geheimen Phasen, in der Argus die gesamte Party tötet, diese jedoch kurz darauf wiederbelebt wird. Sollte Argus bis morgen immer noch nicht besiegt sein, wäre er er einer der wenigen Raid-Boss, der ein wöchentliches Reset überlebt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung