World of Warcraft: Spieler über verheimlichte Änderung verärgert

Marvin Fuhrmann 2

Aktuell herrscht in den Foren von World of Warcraft eisige Stimmung zwischen Spielern und Entwicklern. Denn letztere haben ohne Ankündigung eine Änderung am MMO vorgenommen und wollten diese verheimlichen. Doch die Spieler sind dem Ganzen auf die Schliche gekommen.

World of Warcraft: Legion Cinematic Trailer.

World of Warcraft wird auch heute noch von Millionen Spielern gezockt. Gerade jetzt, einige Monate nach dem Release von „Legion“ haben sich die Spieler eingegroovt und raiden, was das Zeug hält. Doch der letzte Patch für World of Warcraft hat ein wenig Unruhe im Spiel gestiftet. Einige Spieler haben festgestellt, dass die feindlichen Mobs nun auch mit dem Item-Level skalieren. Eigentlich sollten sie, wenn der Spieler mit seinem Charakter Level 110 erreicht, nicht stärker werden.

Quest-Mod für WoW wird aus dem Verkehr gezogen

Doch einige Spieler haben den Test direkt im Spiel gemacht. So hatte ein bestimmter Mob in World of Warcraft normalerweise 15,6 Millionen Lebenspunkte. Steigt das Item-Level nun über 850, steigt auch sein Leben auf 16,5 Millionen an. Zu guter Letzt hat er dann mit einem Item-Level von 875 18,8 Millionen Lebenspunkte und ist deutlich stärker als zuvor. So soll es vorkommen, dass es einfacher ist, Mobs mit schlechterer Ausrüstung zu erledigen.

Ehemalige WoW-Entwickler machen ein neues Rollenspiel

Kurz darauf meldete sich Game-Director Ion Hazzikostas in den Foren von World of Warcraft zu Wort. Demnach sei die Änderung beabsichtigt gewesen. Jedoch sollte sie subtil sein und den Spielern nicht auffallen. Dass sich das System so krass auswirkt, sei ein Bug und sollte bald geändert werden. Auf diese Offenbarung hin, waren die Spieler alles andere als begeistert. Die meisten fordern, dass Blizzard die Änderung wieder rückgängig macht. Doch bislang sieht es so aus, als müssten die Spieler damit leben.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung