World of Warcraft Legion im Test: Die bislang beste WoW-Erweiterung?

Alexander Gehlsdorf 1

Mit Legion ist die sechste Erweiterung von World of Warcraft nun endlich erschienen. Neben einem neuen Kontinent hat Blizzard den MMO-Dauerbrenner um eine neue Heldenklasse, zehn neue Instanzen sowie zwei Schlachtzüge erweitert und das Maximallevel auf 110 angehoben. Das verspricht Unterhaltung für die nächsten Wochen und Monate. In diesem Test lade ich dich ein, mir bei meiner Reise durch die Verheerten Insel über die Schulter zu schauen.

Wo sind meine Skills?

Es ist nicht das erste Mal, dass Blizzard die Spezialisierungen der einzelnen Klassen überarbeitet. Direkt nach dem ersten Login werde ich gebeten, meine Spezialisierung zu wählen und die entsprechenden Talente neu zu verteilen. Schon seit WoW-Classic bin ich mit meinem menschlichen Gebrechen-Hexenmeister unterwegs, daran wird sich auch jetzt nichts ändern. In der aktuellen Fassung spielt sich dieser größtenteils wie gewohnt, wurde aber spürbar entschlackt, indem einige Zauber zu passiven Talenten umgebaut oder gleich ganz aus dem Spiel entfernt wurden. Ansonsten verlässt er sich auf die gewohnte Rotation seiner Damage-over-Time-Effekte und Kontrollzauber. Derartige Überarbeitungen gibt es in Legion für jede Klasse und jede Spezialisierung.

World of Warcraft: Legion - Extended Preview.

Um meine Fähigkeiten direkt im Kampf zu erproben, werde ich nach Sturmwind beordert: Gul‘dan ist mit der brennen Legion in Azeroth eingefallen! Den einstigen Ork-Schamanen konnten wir im finalen Schlachtzug der letzten Erweiterung aus Draenor verbannen. Blöd nur, dass es ihn damit direkt vor unsere Haustür verschlagen hat. Ein Bündnis aus Allianz und Horde stellt sich Gul‘dan und seinen Dämonen auf den Verheerten Insel erfolglos in den Weg. Nicht nur das fragile Bündnis der beiden Fraktionen zerbricht, es müssen auch mehrere bekannte Charaktere ihr Leben lassen. Die intensive Questreihe war bereits vor der Veröffentlichung spielbar und stimmt ideal auf die düstere Atmosphäre der Erweiterung ein.

Die einzige Möglichkeit, der Bedrohung Herr zu werden, sind die Säulen der Schöpfung. Diese sind in den fünf neuen Gebieten der Erweiterung verteilt. Als neue Hauptstadt steht dabei Dalaran zur Verfügung. Die fliegende Stadt diente bereits in Wrath of the Lich King als Basis, wurde nun aber zum Schutz vor der dämonischen Invasion in den Himmel über den Verheerten Insel teleportiert.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
10 Anzeichen, dass du schlecht in Videospielen bist.

Ordenshallen und Artefaktwaffen

Nach meiner Ankunft in Dalaran werde ich gebeten, ein Ritual zur Beschwörung eines Dämonen zu unterstützen. Dabei handelt es sich um den Beginn einer exklusiven Questreihe für Hexenmeister, in der ich meine persönliche Artefaktwaffe und schließlich Zugang zur Ordenshalle der Hexenmeister erhalte. Die Ordenshallen und die damit zusammenhängenden Questreihen sind ein fantastischer Grund, die Erweiterung auch mit anderen Klassen anzugehen. Nicht nur werden jeder Klasse individuelle Questreihen geboten, die den Wiederspielwert deutlich in die Höhe treiben, die Ordenshallen machen auch atmosphärisch eine Menge her. Als Hexenmeister werde ich etwa zum Meister einer Mini-Dimension und darf ab sofort über zahlreiche Dämonen herrschen.

Artefaktwaffen sind eine weitere große Neuerungen der Erweiterung. Je nach gewählter Spezialisierung erhalte ich im Laufe einer Questreihe eine entsprechende Artefaktwaffe, in meinem Fall die Sense Ulthalesh. Diese gewährt mir relevante Boni für meine Spezialisierung, dafür kann ich im weiteren Verlauf jedoch keine neuen Waffen mehr finden – weder als Questbelohnung noch von einem besiegten Boss.

Spielerisch erinnert die Ordenshalle im ersten Moment an die Garnision aus Warlords of Draenor, statt Ressourcen spiele ich aber Upgrades für meine Artefaktwaffe frei. Die Waffe dient nämlich zusätzlich als Talentbaum, in dem ich Schritt für Schritt die Spezialisierung meiner Klasse optimiere. Ich entscheide mich zunächst für einen kritischen Trefferbonus meiner Fähigkeit „Instabiles Gebrechen“, im Laufe des Spiels werden aber alle Upgrades freigespielt werden können. Nach kurzer Zeit kann ich außerdem eine zweite Spezialisierung samt zugehöriger Artefaktwaffe wählen, in meinem Fall „Dämonologie“. Die notwendige Ressource zum Upgraden meiner Artefaktwaffen heißt „Artefaktmacht“, die ich als Questbelohung oder Beute verschiedener Bosse erhalte, beziehungsweise in Schatzkisten finde.

Auf Seite 2 findest Du weitere Infos zu den neuen Questgebieten.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Fallout 76: Inventar und Lager vergrößern - so könnt ihr mehr tragen

    Fallout 76: Inventar und Lager vergrößern - so könnt ihr mehr tragen

    Inventarprobleme standen in der Fallout-Reihe schon immer an der Tagesordnung. Es gibt einfach zu viel Kram in der Spielwelt, den ihr mitnehmen könnt. Auch in Fallout 76 werdet ihr euch wünschen, eure Traglast erhöhen zu können. Wie ihr euer Inventar erweitern oder das Lager vergrößern könnt, erklären wir euch an dieser Stelle.
    Christopher Bahner
* gesponsorter Link