World of Warcraft: Patch 8.1 soll großes Story-Geheimnis lüften

Alexander Gehlsdorf

Das kommende Update 8.1 Tides of Vengance könnte für ordentlich Gesprächsstoff sorgen, denn schon jetzt zeichnet sich ein großer Story-Twist ab.

Eigentlich ist der ehemalige Kriegshäuptling Vol’jin bereits zu Beginn der Erweiterung Legion gestorben, trotzdem spielt er noch immer eine wichtige Rolle in World of Warcraft. Sein letzter Wunsch war es, Sylvanas Windläufer zum nächsten Kriegshäuptling zu ernennen.

Wie genau er zu dieser Wahl kam, ist bis heute nicht bekannt. Fraglich ist auch, ob es bei dieser Ernennung mit rechten Dingen zuging, schließlich war Sylvanas für die schockierende Zerstörung des Weltenbaums Teldrassil verantwortlich, der den Krieg zwischen Allianz und Horde in Battle for Azeroth neu entfacht hat.

World of Warcraft: Battle for Azeroth - Kriegsbringer: Sylvanas | Animierter Kurzfilm.

Der kommende Patch 8.1 Tides of Vengance könnte allerdings Licht ins Dunkle bringen. Auf dem öffentlichen Test-Server ist das Update bereits spielbar und wie Data-Miner herausgefunden haben, wird es in dem Update ein Gespräch mit Vol’Jins Geist geben. Das überraschende Ergebnis: Er selbst kann sich nicht erinnern, warum er Sylvanas zum Kriegshäuptling ernannt hat.

Daraus ergeben sich zwei Fragen:

  1. Wer oder was hat Vol’Jin bei seiner Entscheidung beeinflusst?
  2. Wie ist Vol’jin überhaupt zu einem Geist geworden?

Es ist also anzunehmen, dass sich Tides of Vengance genau diesen Fragen widmen wird und so möglicherweise die Zerstörung des Weltenbaums und somit die gesamte Story von Battle for Azeroth in ein neues Licht rückt.

Azerit-Items werden überarbeitet

Wer weniger an der Story interessiert ist, kann sich jedoch auch aus anderen Gründen auf den Patch freuen. Unter anderem sollen die unbeliebten Azerit-Gegenstände überarbeitet werden. Statt Items erhältst du in den Dungeons mit dem Schwierigkeitsgrad Mythic+ in Zukunft eine neue Währung.

Bilderstrecke starten
24 Bilder
Die Entstehungsgeschichte von World of Warcraft.

Mit dieser wirst du in der Lage sein, zufällige Azerit-Items in den jeweiligen Slots zu kaufen. Wer es hingegen auf ein bestimmtes Item abgesehen hat und nichts dem Zufall überlassen will, kann für einen Aufpreis auch direkt das gewünschte Item auf Level 385 kaufen. Die Entwickler erhoffen sich dadurch eine deutlich zielführende und motivierende Item-Jagd. Auch doppelte Items sollen im Wert steigen, da sie sich zerlegen lassen und somit auch einen Teil der nötigen Währung spendieren.

Ein finaler Termin für Patch 8.1 Tides of Vengance ist bislang nicht bekannt. Möglich, dass das Veröffentlichungsdatum auf der BlizzCon Anfang November bekannt gegeben wird.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link