World of Warcraft: Pre-Patch bringt Probleme, Blizzard weiß nicht weiter

Marvin Fuhrmann

Der Pre-Patch von World of Warcraft hat einige Bugs ins Spiel eingefügt. Aktuell müssen sich Spieler des MMORPGs mit Mobs herumschlagen, die deutlich mehr aushalten. Kämpfe ziehen sich und die Spieler sind genervt. Dennoch will Blizzard nicht einfach blind reagieren. 

Solltest du aktuell in World of Warcraft leveln, um dich auf den bevorstehenden Release von Battle for Azeroth vorzubereiten, dürfte dir aufgefallen sein, dass sich das Spiel ganz schön zieht. Das liegt daran, dass der Pre-Patch die Monster gebufft hat und diese nun deutlich mehr Schaden fressen, bevor sie das Zeitliche segnen. Was eigentlich nach einem einfach behebbaren Fehler klingt, ist nicht ganz so leicht, wie Blizzard in einem Post verrät.

World of Warcraft: Battle for Azeroth - Jaina - Kriegsbringer Folge 1- Kurzfilm.

„Wir wissen ehrlicherweise nicht, wo genau das Problem liegt. Und wir werden nicht einfach blind Änderungen vornehmen, die dann an der Quelle des Problems vorbeigehen. Wir wollen verstehen, warum die Zahlen falsch sind und den grundlegenden Fehler reparieren. Wurden die Werte von Ausrüstungen zu sehr reduziert? Oder sind es die Rüstungen der Kreaturen oder Kampfkalkulationen?“

Bilderstrecke starten
16 Bilder
Zensur in World of Warcraft – so wurde Azeroth verändert.

Bislang scheint es wohl eine Suche nach Fehlern ohne Erfolg zu sein. Bleibt zu hoffen, dass in den nächsten Tagen Verbesserungen vorgenommen werden. Die Entwickler arbeiten mit Hochdruck daran, dass World of Warcraft wieder rund läuft und dem Release von Battle for Azeroth am 14. August 2018 nichts mehr im Wege steht.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link