World of Warcraft: Raid-Boss in nur zehn Minuten im Alleingang besiegt

Alexander Gehlsdorf

Eigentlich ist der Schlachtzug Uldir aus der aktuellen Erweiterung Battle for Azeroth für 25 Teilnehmer gedacht. Trotzdem hat es ein Spieler geschafft, einen der Bosse im Alleingang zu besiegen.

World of Warcraft: Im Wandel der Zeit.
Die Rede ist von MOTHER, dem zweiten Boss des Uldir-Schlachtzuges in World of Warcraft. Möglich war der Solo-Kill von Rextroy durch die geschickte Kombination zweier Paladin-Talente: Letzter Verteidiger und Richturteil. Ersteres verringert den erlittenen Schaden für jeden Gegner im Umkreis von acht Metern um drei Prozent, ausgeteilter Schaden wird hingegen erhöht.

Der Trick dabei: Im Dungeon Kronsteiganwesen ist es möglich, sich mit Würmern zu infizieren, die sich mit der Zeit vermehren. Durch geschickte Teleportation kann ein Spieler diese Infektion mit in den Uldir-Schlachtzug nehmen und so zahllose kleine Gegner um sich herum ansammeln, die das Talent Letzter Verteidiger umso stärker machen.

Sobald Rextroy eine kritische Masse an Würmern erreicht hatte, konnte er den Boss MOTHER in weniger als zehn Minuten mit dem Talent Richturteil besiegen. Eine effektive Strategie, weshalb es wahrscheinlich ist, dass Blizzard diese Herangehensweise bald mit einem Hotfix unterbinden wird. Den kompletten Kampf kannst du dir im Video ansehen.

Bilderstrecke starten
16 Bilder
Zensur in World of Warcraft – so wurde Azeroth verändert.

Übrigens ist es nicht das erste Mal, dass Rextroy mit einem spektakulären Solo-Kill auf sich aufmerksam macht. Im Januar 2018 gelang es ihm, den Boss Worldbreaker des Legion-Schlachtzugs Antorus im Alleingang zu besiegen. Statt zehn Minuten dauerte der Kampf damals allerdings volle acht Stunden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link