World of Warships: Zielen mit Artillerie – So trefft ihr was!

Jürgen Stöffel 1

In World of Warships ist das Zielen mit der Artillerie nicht gerade einfach, und vor allem die dicken Schlachtschiffe tun sich oft schwer, mit ihren wenigen aber dafür sehr großen Kanonen etwas zu treffen. Vor allem, wenn ihr die hohe Reichweite der schweren Geschütze ausnutzen wollt. Wir erklären euch, wie ihr trotzdem trefft!

World of Warships: The Storm (E3 2014) - GIGA.
Wer bisher nur Wargamings Panzerspaß World of Tanks gespielt hat, muss sich ordentlich umgewöhnen, wenn er die Geschütze eines Schlachtschiffes bedienen will. Denn wo ein Panzer auf wenige 100 Meter recht genau dorthin trifft, wo er hingezielt hat und die Vorhaltewinkel nicht übermäßig groß sind, sieht es auf hoher See schon ganz anders aus.

Jetzt World of Warships spielen! *

World of Warships – Zielen mit Artillerie – Das müsst ihr beachten!

Am Anfang, wenn ihr nur alte Panzerkreuzer fahrt, ist es noch nicht so schlimm, da ihr sehr nahe an den Feind heranmüsst und die Schiffe recht langsam sind. Haltet minimal vor und pumpt eure Schüsse mit Karacho in das Feindschiff, bevorzugt auf den Brückenturm oder die Geschütze. Bei ersterem macht ihr kritischen Schaden, bei letzterem reduziert ihr das Gegenfeuer, das euch erwartet.

Doch sobald ihr eure ersten Schlachtschiffe habt, wird es deutlich schwerer, was zu treffen. Der Grund dafür: Die Distanzen, auf die ihr feuert, betragen mehr als zehn Kilometer. Ihr müsst daher sowohl die Flugzeit eurer Geschosse als auch die Bewegung des Feindschiffs im Kopf behalten und entsprechend vorhalten.

So zielt ihr richtig!

Daher ist die ALT-Taste euer bester Freund, denn damit blendet ihr sowohl die Distanz zum Ziel als auch die Granatenflugzeit ein. Jetzt müsst ihr als nächstes abschätzen oder beobachten, was der Feind als nächstes tut, und zwar innerhalb der Flugzeit.

Am einfachsten ist natürlich ein stillstehendes Ziel, beispielsweise ein Schiff, das gerade auf Grund gelaufen ist, mit einem anderen Schiff zusammenstößt oder einen Maschinenschaden erlitten hat. Dann zielt ihr einfach so, dass die gestrichelte, horizontale Linie genau auf Höhe der Wasserlinie des Ziels ist und lasst es dann krachen. Zwar werden durch die distanzbedingte Abweichung dennoch nicht immer alle Granaten treffen, aber einen Großteil werdet ihr so sicherlich ins Ziel bringen.

So trefft ihr bewegliche Ziele

Leider stehen Schiffe selten still, daher müsst ihr vorhalten. Optimal ist es, wenn euer Ziel parallel zu euch fährt, dann zielt ihr bei Schlachtschiffen in etwa die ganze Breite des gestichelten Balkens vor das Ziel, bei schnellen Schiffen etwas mehr. So solltet ihr eure Schüsse gut ins Zentrum des Feindes donnern.

Kreuzer sind etwas fieser zu treffen, da sie schneller sind, zielt also gut 30- 50 Prozent weiter vor als bei Schlachtschiffen. Wenn das Ziel abdreht oder beidreht, müsst ihr bedenken, dass es dadurch langsamer wird und auf euch zu, beziehungsweis von euch weg kommt. Zielt also dann höher oder niedriger und verringert den Vorhaltewinkel.

Doch die goldene Regel bei World of Warships lautet immer: Übung macht den Meister! Lasst euch also nicht unterkriegen und übt, was das Zeug hält, dann werdet ihr ruck-zuck die geborenen Artilleristen!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Das ist Cyberpunk 2077: Release, Gameplay, Trailer und mehr Infos

    Das ist Cyberpunk 2077: Release, Gameplay, Trailer und mehr Infos

    Kennst du dieses seltsamen Summen und Knacken, dass deine Kopfhörer zuweilen von sich geben? Es ist das „Release! Release! Release!“, welches von zig tausenden Stimmen aus dem Internet herausschallt – und welches Spiel ist gemeint? Natürlich Cyberpunk 2077, auf dessen Trailer und Gameplay wir schon seit Anbeginn der Menschheit warten. Folge mir und ich sage dir, was bisher bekannt ist.
    Marina Hänsel 12
* Werbung