In World of Warships ist die Aoba das Upgrade ihrer Vorgängerin Furutaka. Wie diese ist sie ein leichter Kreuzer mit guten Geschützen und sogar ordentlicher Flak! Wir erklären die optimale Spielweise der Furutaka in Wargamings Seegefechten.

 

World of Warships

Facts 
World of Warships
World Of Warships

Wenn ihr mit der Furutaka klar kamt, ist die Aoba optimal für euch, denn sie hat fast identische Werte aber viel bessere Geschütze, von denen sie zwar weniger hat, diese sind aber in jeder Hinsicht besser. Und vor Flugzeugen muss sich der leichte Kreuzer des Tennos auch nicht fürchten.

Die Aoba auf einen Blick

Typ
  • Kreuzer
  • Tier VI - Japan
Lebenspunkte
  • 30.500
Primärartillerie
  • 3x2 203 mm Geschütztürme
  • 14,9 km Reichweite
  • 36,0 Sekunden für 180°Drehung
  • Max Schaden HE: 3.300
  • Max Schaden PB: 4.700
  • 5,5 Schuss pro Minute
Sekundärartillerie
  • 4x 120 mm Geschütze
  • 4,5 km Reichweite
Torpedos
  • 2x4 610 mm Torpedos
  • 10,0 km Reichweite
Flak
  • 4x 120 mm Flak
  • 2x3 25 mm Flak
  • 15x2 25 mm Flak
Flugzeug
  • 1 Geschwader insgesamt
  • 1 Flugzeug je Geschwader
  • 3 Einheiten Hangar-Kapazität
  • 1 Jäger
Manövrierbarkeit
  • 34,9 Knoten Höchstgeschwindigkeit
  • 710 m Wendekreis
  • 8,5 Sekunden Ruderstellzeit
Tarnung
  • 12,1 km Sichtbarkeitsreichweite
  • 7,0 km Lufterkennbarkeit

World of Warships: Aoba-Guide – Endlich gescheite Türme!

Was haben wir geflucht, wenn wir bei der Vorgängerin Furutaka versucht haben, die lahmen Haupttürme zu drehen. Doch damit ist jetzt Schluss, denn die hochmodernen Doppel-Geschütztürme der Aoba scheinen mit Hochleistungs-Motoren ausgestattet zu sein und drehen endlich in annehmbaren Geschwindigkeiten.

worldofwarships 2015-07-29 16-22-21-744
Die Aoba ist der Furutaka sehr ähnlich, aber viel besser!

Und auch wenn die Aoba nur drei Geschütztürme (die Furutaka hatte sechs) hat, sind diese erstens mit Doppelrohr-Artillerie ausgestattet und feuern fast doppelt so schnell wie die lahmen Kanonen der Furutaka. Ein in jeder Hinsicht guter Tausch.

Ballern was das Zeug hält!

Nutzt also diese beeindruckende Feuerkraft, um andere Kreuzer in Stücke zu schießen oder Zerstörern den Tag zu vermiesen. Dank der guten Geschwindigkeit der Aoba könnt ihr auch gut die feindliche Linie durchbrechen und Flugzeugträger im Hinterland jagen.

worldofwarships 2015-07-29 16-30-34-915
Mit den starken Geschützen der Aoba machen wir mit diesem Träger kurzen Prozess.

Weiterhin habt ihr mit der Aoba auch sehr gute Torpedowerfer zur Verfügung, die bereits auf zehn Kilometer Distanz einsetzbar sind. Damit könnt ihr oft und gerne Torpedo-Angriffe ausführen und so auch Schlachtschiffen gefährlich werden. Vor allem, da ihr Vierfach-Werfer habt.

World of Warships: Aoba-Guide – Schnell aber träge

Die Aoba kann sehr gute Geschwindigkeiten erreichen und so schnell ins Gefecht kommen. Allerdings ist sie etwas überladen und daher recht träge, wenn es um den Kurswechsel geht. Bedenkt dies also, wenn ihr Torpedos ausweichen oder Beschuss entgehen wollt.

worldofwarships 2015-07-29 16-26-12-221
Auch als Luftabwehr-Plattform macht die Aoba eine gute Figur!

Weiterhin hat eure Luftabwehr ein ordentliches Upgrade erhalten und daher seid ihr eine echte Gefahr für Flieger. Daher könnt ihr auch als Unterstützer von Schlachtschiffen agieren und so in Ruhe ballern, während das Dickschiff den Feind ablenkt.

Aoba-Tipps

  • Geht auf Kreuzerjagd oder unterstützt Schlachtschiffe.
  • Eure Flak ist super, daher könnt ihr gut Geleitschutz geben.
  • Ihr habt nur drei Geschütztürme, zielt also gut bevor ihr feuert.
  • Ihr habt endlich wieder gute Torpedos an Bord, die ihr nicht vergessen solltet.

Weitere interessante Artikel zu World of Warships

Wie gut kennst du League of Legends? (Quiz)

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).