In World of Warships ist die Isokaze ein typischer japanischer Zerstörer, der mit drei Torpedowerfern ausgerüstet ist. Daher könnt ihr besonders gemeine Angriffe ausführen, wenn ihr die Reichweite richtig einschätzt. Wir zeigen euch, wie ihr in Wargamings neuestem Spiel mit der Isokaze etwas ausrichtet.

 

World of Warships

Facts 
World of Warships
World Of Warships

Die Isokaze unterscheidet sich nicht groß von ihren Vorgängerinnen Umikaze und Wakatake, außer, dass sie einen zusätzlichen Torpedowerfer dabei hat. Und das macht den großen Unterschied aus, denn mehr Torpedos bedeutet mehr Schaden!

Die Isokaze auf einen Blick

Typ
  • Zerstörer
  • Tier IV – Japan
Lebenspunkte
  • 10.300
Primärartillerie
  • 4x 120 mm Geschütztürme
  • 9,1 km Reichweite
  • 22,5 Sekunden für 180°Drehung
  • Max Schaden HE: 2.000
  • Max Schaden PB: 1.800
  • 6,0 Schuss pro Minute
Sekundärartillerie
  • Keine
Torpedos
  • 3x2 533 mm Torpedos
  • 7,0 km Reichweite
Flak
  • 2x 40 mm Flak
Manövrierbarkeit
  • 34,2 Knoten Höchstgeschwindigkeit
  • 530 m Wendekreis
  • 3,5 Sekunden Ruderstellzeit
Tarnung
  • 6,1 km Sichtbarkeitsreichweite
  • 2,8 km Lufterkennbarkeit

World of Warships: Isokaze-Guide – Drei gewinnt

Die Isokaze bringt den Torpedo-Spaß auf neue Höhen, denn statt wie bisher mit zwei Werfern hat die Isokaze stolze drei Torpedo-Vorrichtungen an Bord! Damit könnt ihr eure Feinde übelst nerven, indem ihr ihnen erst einen Fächer entgegenballert und dann, wenn er ausweicht, die anderen beiden Salven in die Fahrbahn knallt.

worldofwarships 2015-07-15 13-56-05-983
Mit ihren drei Werfern ist die Isokaze einen ganzen Zacken gefährlicher als die Vorgänger-Schiffe.

So erzielt ihr mit etwas Geschick immer ein paar Treffer und da ihr Torpedos mit 533 mm Durchmesser nutzt, ist der Schaden nicht zu verachten. Vor allem langsame und träge Schlachtschiffe und Kreuzer, wie die St. Louis, die South Carolina, die Kawachi oder die Wyoming, sind gute Opfer für die Isokaze.

Nicht viel Spielraum!

Bei der Isokaze liegen die Torpedoreichweite und die Sichtbarkeit des Schiffes sehr eng beieinander. Ihr habt nur knapp einen Kilometer Spielraum, in dem ihr eure Aale unbemerkt abfeuern könnt. Passt also gut auf und plant euren Kurs vorsichtig.

worldofwarships 2015-07-15 14-01-53-399
Beim Abfeuern der Torpedos habt ihr nicht viel Spielraum.

Und achtet vor allem auf Begleitschiffe, die euch womöglich erspähen könnten. Denn diese Schiffe sind ebenfalls kaum zu erkennen und so erlebt ihr womöglich eine üble Überraschung beim Anschleichen.

World of Warships: Isokaze-Guide – Wenn's sein muss - Artillerie

Eure Hauptbatterie ist recht ordentlich und kann anderen Zerstörern durchaus den Tag versauen. Nutzt sie also ruhig, wenn ihr eh schon entdeckt wurdet oder wenn euch ein feindlicher Zerstörer nervt. Ihr habt vier Türme und eine – für japanische Zerstörer – ordentliche Feuerrate.

worldofwarships 2015-07-15 13-53-10-024
Zur Not hat die Isokaze ganz anständige Kanonen an Bord.

Solang ihr aber unbemerkt seid, solltet ihr keinesfalls mit der Artillerie herumballern. Denn dann werdet ihr sofort bemerkt und euer Überraschungsmoment ist dahin. Mit Flugzeugen braucht ihr euch übrigens auch nicht anlegen, mit euren zwei Flak-Kanönchen beeindruckt ihr keinen Flieger!

Isokaze-Tipps

  • Passt beim Anschleichen sehr gut auf, eure Torpedoreichweite ist nur minimal größer als eure Erkennbarkeit.
  • Nutzt eure starke Artillerie im Nahkampf gegen Zerstörer oder zum Decken des Rückzugs.
  • Ihr habt drei Torpedowerfer, nutzt diese optimal aus!

Weitere interessante Artikel zu World of Warships

Wie gut kennst du League of Legends? (Quiz)

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).