In World of Warships ist die Kuma die große, böse Schwester der bereits exzellenten Tenryu. Sie ist noch schwerer bewaffnet und daher der Schrecken aller leichten Einheiten in Wargamings Seeschlacht-MMO.

 

World of Warships

Facts 
World of Warships
World Of Warships

Die Tenryu als überdimensionaler Zerstörer war ganz nach eurem Geschmack? Dann sollte euch auch die Kuma sehr gut taugen, denn dieses Schiff auf Tier IV ist ein sehr schneller und wendiger Angriffskreuzer, der einen Großteil seiner beeindruckenden Artillerie-Feuerkraft nach vorne einsetzen kann und mit Torpedos Angst und Schrecken verbreitet.

Die Kuma auf einen Blick

Typ
  • Kreuzer
  • Tier IV - Japan
Lebenspunkte
  • 24.200
Primärartillerie
  • 7x140 mm Geschütztürme
  • 12,4 km Reichweite
  • 21,2 Sekunden für 180°-Drehung
  • Max Schaden HE: 2.400
  • Max Schaden PB: 2.700
  • 10 Schuss pro Minute
Sekundärartillerie
  • keine
Torpedos
  • 4x2 533 mm Torpedos
  • 7,0 km Reichweite
Flak
  • 2x2 25 mm Flak
  • 2x 7,7 mm Flak
Flugzeug
  • 1 Geschwader insgesamt
  • 1 Flugzeug je Geschwader
  • 3 Einheiten Hangar-Kapazität
  • 1 Jäger
Manövrierbarkeit
  • 34,7 Knoten Höchstgeschwindigkeit
  • 640 m Wendekreis
  • 7,0 Sekunden Ruderstellzeit
Tarnung
  • 11,3 km Sichtbarkeitsreichweite
  • 6,5 km Lufterkennbarkeit

World of Warships: Kuma-Guide – Volle Feuerkraft voraus!

Euch nervt, dass ihr bei den meisten Schiffen eure volle Feuerkraft nur seitlich einsetzen könnt, wenn ihr selbst eine ideale Zielscheibe abgebt? Dann schwingt euch hinter das Steuerrad eines Kreuzers der Kuma-Klasse, denn dieses Schiff hat insgesamt sieben Geschütze vom Kaliber 140 mm dabei, von denen ganze sechs Stück leicht schräg nach vorne feuern können!

worldofwarships 2015-07-13 15-12-02-298
Die Kuma hat einen exzellenten Feuerbereich!

Weiterhin laden die Kanonen sehr schnell nach und drehen sich auch recht ordentlich. Geht daher mit der Kuma auf Zerstörerjagd und blast die lästigen kleinen Kriegsschifflein aus sicherer Distanz weg, denn ihr feuert bereits auf über zwölf Kilometern. Achtet aber darauf, dass ihr rechtzeitig beidreht, damit ihr nicht längsseits einen Torpedofächer abbekommt.

Auf die Größe kommt es an!

Denn im Gegensatz zur schnittigen Tenryu ist die Kuma etwas dick ausgefallen. Klar, anders wäre die massive Bewaffnung nicht tragbar gewesen. Doch die zusätzliche Tonnage macht die Kuma signifikant träger als die Tenryu, ganze zwei Sekunden länger benötigt das Ruder der Kuma zum einrasten und der Wendekreis ist gut 100 Meter weiter als beim Vorgänger-Schiff.

worldofwarships 2015-07-13 15-09-10-767
Kein kleiner Fisch! Die Kuma ist recht groß und daher leicht zu treffen.

Daher könnt ihr die Kuma nicht mehr wie einen Zerstörer spielen, denn ihr seid auch auf über zehn Kilometern schon sichtbar und daher ein gutes Ziel für schwere Kreuzer und Schlachtschiffe. Haltet euch von denen wenn möglich also fern. Aber leichte Einheiten wie die Tenryu, Zerstörer oder die träge St. Louis sind für euch ein gefundenes Fressen.

World of Warships: Kuma-Guide – Torpedo-Galore und aktive Luftabwehr

Die Kuma hat eine beeindruckende Torpedobewaffnung mit je zwei Werfern Back- und Steuerbord. Allerdings sind je nur zwei Aale im Rohr, die ihr auf bis zu sieben Kilometer entfernte Ziele feuern könnt. Der Nachteil dabei: bis ihr so nah dran seid, haben die Feinde euch schon längst entdeckt, nutzt die Torpedos also nur, wenn ihr zwangsweise in den Nahkampf geratet.

worldofwarships 2015-07-13 15-06-16-726
Die Werte der Kuma können sich sehen lassen!

Die Kuma hat eine miserable Luftabwehr, wenn ihr die reine Flak betrachtet. Allerdings habt ihr in der endgültigen Konfiguration ein fieses kleines Jagdflugzeug dabei, das ihr sechs Minuten lang um euch herum kreisen lassen könnt. Der kleine Flieger kann zwar nicht viel ausrichten, aber wenn er eine Staffel Bomber erwischt, kann er diese empfindlich stören und vielleicht sogar einen Bomber abschießen!

Tenryu-Tipps

  • Ihr habt eine enorme Feuerkraft, die ihr dank der cleveren Turm-Anordnung fast komplett nach vorne einsetzen könnt. Fahrt also aggressive Frontalangriffe gegen leichte Einheiten.
  • Fahrt wenn möglich mit anderen Zerstörern oder Tenryu-Kreuzern, denen ihr wertvolle Schützenhilfe leistet.
  • Nutzt eure Torpedos im Nahkampf, wenn euch das Gefecht zu nahe an den Feind führt und deckt mit Torpedofächern euren Rückzug.
  • Nutzt euer Jagdflugzeug, um Bomber zu stören, wenn sie euren Kurs kreuzen.
  • Bedenkt, dass euer Schiff recht groß ist und daher leicht gesehen und getroffen wird, lasst euch also nicht auf lange Gefechte ein und bevorzugt Hit-and-Run-Attacken.

Weitere interessante Artikel zu World of Warships

Wie gut kennst du League of Legends? (Quiz)

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).