In World of Warships ist die Sampson ein schwer bewaffneter Zerstörer, der es anderen Kleinschiffen ordentlich besorgt. Das dabei seine Torpedobewaffnung zu kurz kommt, ist da nicht weiter schlimm. Erfahrt hier, wie ihr den kleinen Kanonen-Knecht optimal in Wargamings Seegefechten einsetzt.

 

World of Warships

Facts 
World of Warships
World Of Warships

Die Sampson ist ein robuster Zerstörer mit hoher Feuerkraft und guten Kanoneneigenschaften. Damit wird er ein solides Begleitschiff, das seine großen Brüder gut gegen andere Zerstörer verteidigt und im Nahkampf mit Torpedos übel austeilen kann.

Die Sampson auf einen Blick

Typ
  • Zerstörer
  • Tier II – US-Navy
Lebenspunkte
  • 9.100
Primärartillerie
  • 4x 102 mm Geschütztürme
  • 8,6 km Reichweite
  • 18,0 Sekunden für 180°Drehung
  • Max Schaden HE: 1.500
  • Max Schaden PB: 1.700
  • 8,6 Schuss pro Minute
Sekundärartillerie
  • Keine
Torpedos
  • 4x2 457 mm Torpedos
  • 4,5 km Reichweite
Flak
  • 2x 37 mm Flak
Manövrierbarkeit
  • 30,0 Knoten Höchstgeschwindigkeit
  • 520 m Wendekreis
  • 3,5 Sekunden Ruderstellzeit
Tarnung
  • 5,9 km Sichtbarkeitsreichweite
  • 3,0 km Lufterkennbarkeit

World of Warships: Sampson-Guide – Fresst Blei!

Die Sampson hat vier Geschütze mit dem Kaliber 102 mm an Bord. Mit dieser Artillerie kann sie Dutzende von Geschossen über das Schlachtfeld ballern und dank der schnellen Turmdrehung verliert sie ihr Ziel kaum aus den Augen. Klar, das mickrige Kaliber – es gibt Panzer in World of Tanks mit dickeren Rohren – stellt keine Rekorde auf, aber bedenkt die schiere Menge an Geschossen.

worldofwarships 2015-07-15 00-49-07-405
Die Sampson ist ein gutes Kanonenboot.

Wenn ihr mit HE-Munition schießt, ist gerade um Tier II herum die Chance sehr hoch, das Ziel in Brand zu schießen oder wichtige Komponenten zu beschädigen. Vor allem gegen andere Zerstörer könnt ihr mit einer gut gezielten Salve schnell punkten und beispielsweise die Waffen oder den Antrieb ausschalten.

Wolfsrudel-Taktik

Noch geiler ist die Sampson im Team mit anderen Kanonen-Zerstörern, da ihr so leichte Feinschliffe in Windeseile auseinandernehmt, während ihr mit euren wendigen Zerstörern um sie herumfahrt. So könnt ihr auch kritische Schäden beim Feind optimal ausnutzen.

worldofwarships 2015-07-15 00-21-24-825
Was ist besseer als eine Sampson? Zwei Sampsons! Oder drei!

Bedenkt aber, dass ihr mit 30 Konten nicht so schnell seid wie andere Zerstörer und eure Lebenspunkte ebenfalls nicht die besten sind. Längere Feuergefechte gegen robustere Gegner haltet ihr nicht lang durch, sucht euch dann lieber einen Kreuzer, der euch deckt.

World of Warships: Sampson-Guide – Obacht vor den dicken Fischen!

Wenn ihr bisher eher japanische Zerstörer gespielt habt und euch sofort auf jedes Schlachtschiff stürzt, das am Horizont auftaucht, dann solltet ihr mit einem US-Zerstörer wie der Sampson schleunigst umdenken. Denn obwohl ihr vier Torpedowerfer an Bord habt, taugen diese nicht viel.

worldofwarships 2015-07-15 00-24-57-560
Wenn es nicht anders geht, solltet ihr natürlich eure Torpedos einsetzen, aber ungeschoren kommt ihr wahrscheinlich nicht davon.

Der Grund dafür: Die Aale haben nur eine Reichweite von alberneren 4,5 Kilometern! Zum Vergleich, der Feind erkennt euch im günstigsten Fall schon auf knapp sechs Kilometern und kann in aller Seelenruhe seine Artillerie auf euch ausrichten. Und auf 4,5 Kilometern trifft auch ein Schlachtschiff mit der Primärbatterie! Nutzt eure Torpedos also nur, wenn ihr durch Pech oder andere Umstände in den Nahkampf gekommen seid.

Sampson-Tipps

  • Sucht und vernichtet andere leichte Einheiten des Feindes.
  • Nutzt HE-Munition für feurigen Grillspaß auf dem gegnerischen Deck!
  • Legt euch nicht mit dicken Schiffen an und nutzt eure Torpedos nur im Notfall.
  • Fahrt bevorzugt mit anderen Sampsons im Wolfsrudel.

Weitere interessante Artikel zu World of Warships

Wie gut kennst du League of Legends? (Quiz)

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).