Mit WWE 2k15 feiert die Wrestling-Reihe auf PS4 und Xbox One ihr Debut, das sich ironischerweise anfühlt wie die ersten Auftritte heutiger Superstars im Ring: Man erkennt durchaus eine menge Potential, doch auf der anderen Seite gibt es auch noch einige Punkte mit erheblichem Verbesserungsbedarf.

 

WWE 2K15

Facts 
WWE 2K15

Teaser_620x361

Niemand hat die Haare schön!

Das beginnt schon bei der Optik. Einige Wrestler wie Cover-Baby-Face John Cena, Randy Orton oder auch der Schweizer „Landvogt“ Cesaro sehen fantastisch aus, da sie für die Next-Gen-Version extra überarbeitet wurden. Andere Wrestler, die dieses Treatment nicht erhalten haben, stechen hingen im negativen Sinne hervor, da sie, gerade im Vergleich mit den detaillierten und aufwändig nachgebauten Kollegen, geradezu lachhaft schlecht aussehen. Besonders deutlich wird das bei den Divas, die ihren lebenden Vorbildern teilweise nur mit viel Fantasie gleichen. Das liegt wohl auch daran, dass (gerade lange) Haare offenbar eine Herausforderung waren, der die Entwickler in der Kürze der Zeit nicht gerecht werden konnten. Dass die Mähne eines Bray Wyatt oder die seines Bruders Bo Dallas (Ja, die beiden sind Brüder) nicht leicht zu animieren sind, verstehe ich ja – aber das Ergebnis wird dem hochtrabenden Begriff „Next Gen“ einfach nicht im Ansatz gerecht.

WWE-2K15-Launch-Trailer

Ähnlich zwiespältig präsentieren sich auch die Animationen der Attacken im Ring, die zeitweise atemberaubend realistisch sind, doch dann schleicht sich hin und wieder eben doch ganz gerne mal eine auffallend schlechte Animation ein, die für lautes Gelächter sorgt und die Illusion zerstört. Dafür läuft das Spiel aber immerhin mit vorbildlichen 60 Bildern pro Sekunde bei einer Auflösung von 1080p. Und insgesamt muss man auch ganz allgemein festhalten, dass WWE 2k15 natürlich trotz aller Mängel das schickste Wrestling-Spiel ist, das bis dato auf den Markt kam. Der Kontrast in der Qualität der Modelle und die vereinzelnd lustig anmutenden Animationen sind dennoch leider sehr auffällig und stören somit umso mehr.

Bilderstrecke starten(74 Bilder)
WWE 2K15: Alle Superstars im Überblick (PS4, PS3, Xbox One und Xbox 360)

Der King im Ring

Auch die Kernmechaniken des Spiels funktionieren prinzipiell so gut wie nie zuvor. Das Spieltempo wurde merklich reduziert, was den Einstieg für Neulinge vereinfacht aber auch Veteranen zu Gute kommt. Das Geschehen im Ring ist nun mehr auf technisch anspruchsvolles Wrestling ausgelegt, das verstärkt Gewicht auf die taktische Auswahl von Moves legt. Reaktionsvermögen ist zwar nach wie vor wichtig, gerade beim Kontern gegnerischer Attacken, ist aber nicht mehr unbedingt der alleinige Schlüssel zum Sieg.

Das verlangsamte Tempo hat aber auch seine Schattenseiten. Im späteren Kampf-Verlauf, wenn Energie und Ausdauer eures Wrestlers nicht mehr ganz so frisch sind, ist es teilweise fast eine Qual mit anzusehen wie euer Superstar durch den Ring schleicht. Andererseits kann das alles auch zu dramatischen Endszenen führen, in denen ihr völlig erschöpft und mit letzter Kraft, nur mit einer Hand den entscheidenden Pinversuch gewinnt.

Zusätzlich neu eingeführt wurde das Kettenwrestling, bei dem man gezielt einen von mehreren Griffen aussuchen muss, die sich alle nach dem Schere-Stein-Papier-Prinzip zueinander verhalten. Dann gilt es mit dem Analogstick den rechten Kontaktpunkt zu finden und schon habt ihr euren Vorteil ausgespielt oder euren Nachteil behoben. Diese Moves sind selten entscheidend für den Ausgang des Matches, können aber ein gutes Mittel sein, um den Kampf in eine andere Richtung zu lenken und aus der Defensive in die Offensive zu wechseln. Auf Wunsch kann man das Kettenwrestling aber auch deaktivieren.

Der neue Karriere-Modus

2Ks Sportspiele sind bekannt für sehr gelungene Karriere-Modi in denen man wirklich das Gefühl hat vom talentierten Grünschnabel zum absoluten Obermacker aufzusteigen. Die Ankündigung eines Karriere-Modus in WWE 2k15 hat mich folglich natürlich sehr gefreut.
Mit einem selbst erstellten Superstar von Morgen starten wir im Performance-Center der WWE, bestehen unser Try-Out Match und bekommen unseren ersten Vertrag, der uns zunächst in den Unterbau der WWE führt. In unserer Zeit bei NXT, sozusagen der Talentliga der WWE, sammeln wir erste Erfahrungen, können uns den NXT Titel schnappen um uns dann über Main Event, Smackdown und Raw bis hin zum Traum der Träume zu arbeiten: Dem Main Event bei Wrestlemania und der Krönung als World Heavyweight Champion.

In der Theorie klingt das alles fantastisch, doch in der Praxis fällt der Karriere-Modus viel zu flach aus, da es an interessanten Story-Lines fehlt. Man verbringt einen Großteil seiner Karriere mit vollkommen irrelevanten Kämpfen gegen willkürliche Gegner, nur um in der folgenden Woche den nächsten vor die Nase gesetzt zu bekommen. Sicher, hin und wieder gibt es dann doch mal eine packende Fehde oder intererssante Ereignisse, doch die sind einfach viel zu dünn gesät, wodurch der Großteil der Karriere einfach keine große Freude bereitet. Böse Zungen mögen nun behaupten, dass das aktuell genauso äußerst realistisch sei, da es der WWE zur Zeit an guten Storys und Rivalitäten mangelt - aber das macht die ganze Sache ja nicht weniger langweilig.

Meine persönliche Karriere als WWE Superstar endete übrigens nach ca. 10 Stunden Spielzeit, weil das nächste Event einfach nicht mehr laden wollte, egal wie oft ich es auch versucht habe. Oder in anderen Worten, meine Karriere war so erquickend und erbauend wie die letzten Jahre für CM Punk (wenn seine Aussagen denn stimmen).

Mangelnder Umfang

Das Kernproblem des Spiels liegt aber nicht im Karriere-Modus oder bei der unausgewogenen Präsentation, sondern im mangelnden Umfang. Viele Modi und Funktionen wurden auf PS4 und Xbox One gestrichen und werden schmerzlich vermisst. Das betrifft insbesondere den kreativen Teil des Spiels, der bislang immer eine der größten Stärken der Serie war. Sicher, auch hier könnt ihr noch eigene Superstars, Movesets und weiteren Kram erstellen und mit anderen Menschen teilen. Fehlende Superstars im Aufgebot des Spiels (zum Beispiel Star Dust) kann man sich so zumindest als User-Kreation herunterladen und dann bei sich verwenden. Auf diese Art und Weise fand beispielsweise auch Tim Wiese seinen Weg in mein Spiel und ins GIGA Gameplay. Viele andere Kreations-Möglichkeiten sind hingegen einfach nicht mehr vorhanden. Ganz besonders schmerzt vor allem die fehlende Option eigene Storys, Divas oder Arenen zu erstellen.

WWE 2K15 Gameplay Teil 1

Noch mehr Gameplay zu WWE 2K15

Aber das ist leider noch nicht anders, denn die Match-Optionen wurden noch wesentlich stärker beschnitten. Es fehlen derart viele, dass ich hier unmöglich alle aufzählen kann, aber ein kleiner Auszug will gestattet sein: Es gibt keine Handicap-Matches, keine Ladder-Matches, kein Backstage Brawl und keine I Quit-Matches. Und das ist wirklich nur ein kleiner Auszug!

Zum Abschluss aber noch etwas positives! Der sogenannte Showcase Modus, indem man zwei der besten Fehden der jüngeren WWE-Geschichte nachspielen kann, ist äußerst gelungen, spaßig und insgesamt sehr interessant aufgebaut. Sowohl der Summer of Punk, die Rivalität zwischen CM Punk und John Cen,a als auch das Ende der Freundschaft zwischen Tripple H und Shawn Michaels werden hier in spielbarer Form aufbereitet.

 

WWE 2K15 Test-Fazit

WWE 2k15 hat so viele gute Ansätze, dass die offensichtlichen Mängel und vor allem der reduzierte Umfang umso mehr schmerzen. 2K15 ist der King im Ring, spielt sich so gut wie nie zuvor und schaut trotz der angesprochenen Mängel besser aus als alle Vorgänger. Aber letzteres sollte man vom ersten Next-Gen-Auftritt wohl auch erwarten können. Der Karriere-Modus ist auch prinzipiell eine schöne Neuerung, die sicher nicht nur ich schon lange herbei gesehnt habe, doch die Umsetzung ist leider noch sehr ausbaufähig.

Es wäre dennoch ein durchaus gelungenes Next-Gen-Debut geworden, wenn denn nicht all die kreativen Optionen und die abartig vielen Match-Arten fehlen würden. Das ist dann eben doch ein zu krasser Einschnitt, der den Gesamteindruck des Spiels deutlich schmälert. Und dann wäre da ja noch der fatale Bug, der mir den kompletten Karriere-Modus zerstört hat und die Berichte von weiteren Fehlern... es besteht also noch dringender Patch-Bedarf bei 2K, dem man hoffentlich nachkommen wird.

Ich hoffe aber vor allem auch, dass 2K nächstes Jahr noch einmal nach legt. Wenn sie an den Kritikpunkten arbeiten, die Präsentation auf ein Level bringen, den Karriere-Modus aufbessern und den Umfang erhöhen, könnte WWE 2K16 ein absoluter Knaller werden.

WWE 2K15 kaufen

Die GIGA-Wertungsphilosphie

Wie gut kennst du Tony Hawk's Pro Skater?

Wertung

6/10
“WWE 2K15 zeigt Potential, müsste in vielen Punkten aber noch deutlich nachgebessert werden. ”