Yooka-Laylee: Playtonic beendet Zusammenarbeit mit YouTuber

Alexander Gehlsdorf 2

Entwickkler Playtonic beendet offiziell die Zusammenarbeit mit Jon Jafari an dem Spiel Yooka-Laylee, nachdem der YouTuber in den vergangenen Wochen rassistische Kommentare geäußert hat.

Yooka-Laylee in der Vorschau.
Yooka-Laylee wird ein familienfreundlicher, geistiger Nachfolger des N64-Klassikers Banjo-Kazooie. An dem über Kickstarter finanzierten Projekt war auch YouTuber Jon Jafari beteiligt, der den Kanal JonTronShow mit mehr als drei Millionen Abonnenten betreibt. Jetzt hat Publisher Playtonic die Zusammenarbeit mit Jafari beendet, nachdem dieser durch rassistische Kommentare in die Kritik geraten ist. Zuvor hatte dieser als Synchronsprecher an Yooka-Laylee gearbeitet.

Yooka-Laylee in der Vorschau - Die Rückkehr eines Klassikers

Nachdem der YouTuber bereits auf Twitter mit abfälligen Kommentaren gegenüber Einwanderern aufgefallen war, stellte er sich in einem anschließendes Interview weiter in ein schlechtes Licht. In dem Gespräch behauptete Jafari, Mexikaner wollen amerikanischen Boden erobern, schwarze Menschen begingen mehr Verbrechen als Weiße und das Black Lives Matter eine gewalttätige Bewegung gewesen sei.

Hier kannst Du Yooka-Laylee vorbestellen *

Gegenüber Gameindustry.biz äußerte sich Playtonic zu der Entscheidung die Zusammenarbeit zu beenden: „Angesichts der jüngsten Bemerkungen haben wir uns entschieden, JonTrons Inhalte mit dem nächsten Update aus dem Spiel zu entfernen. Wir möchten unmissverständlich klarstellen, dass wir JonTrons Positionen weder verteten noch unterstützen. Da es sich bei ihm um einen externen Mitarbeitet handelt, repräsentiert er außerdem in keiner Weise unser Unternehmen. Playtonic ist ein Studio, das Diversität in jeder Form unterstützt und danach strebt, Spiele zu entwickeln, die jeder genießen kann.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung