Yooka-Laylee in der Vorschau: Die Rückkehr eines Klassikers

Martin Eiser

Vor über zwei Jahren haben sich ehemalige Veteranen des legendären Entwicklers Rare zusammengeschlossen und Playtonic Games gegründet. Gemeinsam wollen sie an die gute, alte Zeit anknüpfen. Mit Yooka-Laylee steht nun endlich der inoffizielle Nachfolger zu Banjo-Kazooie in den Startlöchern.

Yooka-Laylee - E3 2016 - Gameplay-Trailer.

Eine fies dreinblickende Biene im Anzug betritt die Bühne, begleitet von einem Entenkopf in einem Kaugummiautomaten namens Quack. Capital B. hat sich eine Statue aus Gold herstellen lassen und ihn interessiert lediglich, ob sie vielleicht etwas zu golden sein könnte. Danach wird der niederträchtige Plan umgesetzt, sämtliche Bücher aus den Büchereien der Welt mit dem Novellisator 64 einzusaugen, um darauf ein Monopol zu haben. Vor allem ein besonderes, magisches Buch soll eingesammelt werden. Die Seiten, auch Pagies genannt, wehren sich jedoch und verteilen sich über das ganze Land. Yooka und Laylee, die einen großen Schatz wittern, machen sich auf, um alle Seiten zu finden und Capital B. das Handwerk zu legen.

Schon der herrlich absurde Einstieg in Yooka-Laylee zeigt, wer hier für die Idee Pate gestanden hat. Es ist ein ganz spezieller Humor, der bereits für den Erfolg von Banjo-Kazooie verantwortlich war. Noch deutlicher spürst Du die Nähe aber beim Aufbau und den Spielmechaniken. Es gibt eine große, offen gehaltene Welt, von der aus Du in die einzelnen Welten kommst. Diese sind ebenfalls offen gehalten, denn es gibt kein richtiges Ende in einem Level – der Eingang ist auch der Ausgang. Der Fortschritt im Spiel ist wiederum eng an Deine Fähigkeiten geknüpft, denn erst nach und nach lernst Du die nötigen Moves, um Hindernisse zu überwinden oder aus dem Weg zu räumen.

Neue Helden für ein bekanntes Motiv

Yooka ist einem Chamäleon nachempfunden und hat eine lange Zunge, um Dinge zu fressen – etwa auch Früchte, die ihn Eis- und Feuerbälle spucken lassen. Laylee wiederum ist eine süße, kleine Fledermaus mit einer dicken, roten Nase. Sie kann beispielsweise den Sonarschuss absenden, um Gegner zu verwirren oder damit Geheimnisse zu entdecken. Zusammen können die beiden unter anderem den Kumpelkracher ausführen – eine Stampfattacke, um Gegner anzugreifen oder bestimmte Materialien zu Bruch gehen zu lassen. Es gibt viele weitere Attacken, die Du entweder von der lispelnden Geschäftsschlange Trowzer geschenkt bekommst oder gegen Federn freischalten kannst.

Yooka-Laylee ist übrigens ein ganzes Universum voller verrückter Charaktere. Überall in den Welten triffst Du lustige Figuren, die Aufgaben für Dich haben oder Dich herausfordern. Ein kleines Rennen gegen Nimble gefällig? Willst Du einer knochigen Archäologin und ihrem antiken, sprechendem Topf aus der Patsche helfen? Oder sucht ihr Teile für die Wissenschaftlerin Dr. Puzz, die einem Oktopus (Wortspiel, Wortspiel!) nachempfunden ist? Immer ist eine ordentliche Portion Humor mit dabei, auch wenn der zum Teil auf einem Witz in der englischen Sprache basiert, wie im Falle des gefräßigen Schweins Scoffsalot (scoff = fressen), ein Ritter von Hamalot (ham = Schinken).

Yooka-Laylee - Glitterglaze Glacier Gameplay.
Bilderstrecke starten
12 Bilder
Die besten Platformer: Mehr Spiele für eure Sprungsucht.

Die Rückkehr eines Klassikers

Es war eine neue Art von Abenteuern, die vor rund 20 Jahren auf den Markt gekommen sind. Sie gaben Dir viel Freiheit, aber auch neue Herausforderungen mit ihren Rätseln und ihrem nichtlinearem Aufbau. Für das Genre war es ein goldenes Zeitalter, das aber zuletzt an Aufmerksamkeit einbüßen musste. Mit Yooka-Laylee könnte sich das ändern. Allerdings ist das Spiel kein großer Sprung nach vorn, sondern vielmehr ein Ritt auf der Nostalgie-Welle. Die vielen Parallelen und Referenzen zu Banjo-Kazooie sind großartig. Durch sie wirkt das Jump’n’Run sehr vertraut. Vielleicht sogar ein bisschen zu vertraut.

Doch die leidige Debatte, wie innovativ Yooka-Laylee nun wirklich ist, sollten wir bleiben lassen. Dem Spiel gelingt es ohne Frage, seine ganz eigenen Akzente zu setzen. Und die große Nähe zum Vorbild Banjo-Kazooie sehe ich zumindest keinesfalls als Problem. Das Spiel gehört schließlich bis heute zu den besten Vertretern des Genres. Vielmehr sollte gefeiert werden, dass es Playtonic Games gelungen ist, diesen einzigartigen Charme erneut einzufangen. Nach fast drei Stunden Spielzeit bin ich jedenfalls begeistert von den vielen Ideen und der Abwechslung. Und damit auch nichts schief geht beim Comeback des Jahres, stammt der Soundtrack von David Wise, Grant Kirkhope und Steve Burke – auch drei Veteranen von Rare.

Yooka-Laylee jetzt auf Amazon vorbestellen *

Yooka-Laylee erscheint am 11. April 2017 für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Eine Version für Nintendo Switch folgt zu einem späteren Zeitpunkt. Hast Du Banjo-Kazooie gespielt? Freust Du Dich schon auf das kommende Plattform-Abenteuer? Welche Version wirst Du Dir holen? Schreib uns Deine Antwort in den Kommentaren.

Game-o-Mat 2017: Hier erfährst Du, welches Spiel in diesem Jahr perfekt zu Dir passt

Du weißt noch nicht so recht, auf welches Spiel du Dich 2017 freuen sollst? Kein Problem: Starte unseren Game-o-mat, erzähl uns, welches Genre Dir liegt, welche Grafik du magst und was Dir bei einem Spiel wichtig ist, und wir sagen Dir, welches neue Game am Besten zu Deinem Geschmack passen wird.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* gesponsorter Link