Dieses Spiel macht Dir den Umgang mit Fake News bewusst

Sandro Kreitlow

Fake News wurde in den vergangenen Monaten nicht nur zunehmend als politisches Schlagwort benutzt, sondern vor allem als Kampfbegriff in der „Ära Trump“. Eine Videospiel-Designerin macht mit ihrem Spiel nun auf die Problematik aufmerksam, indem Du in einem sogenannte Fake News selbst schreibst.

Dieses Spiel macht Dir den Umgang mit Fake News bewusst

In Fake It To Make It bekommst Du die Möglichkeit, Dir selbst eine Webseite zu bauen, um fiktive Online-News zu schaffen. Deine Aufgabe ist es, in einem Verlag möglichst reißerische Meldungen zu schreiben oder zu kopieren, ehe Du sie veröffentlichst, um Deinen Lohn zu erhalten.

Nicht nur die Plattform erscheint in realistischem Gewand, sondern auch die Methoden, die Du verwendest, um eine möglichst große Leserschaft zu erreichen: Welche Themen sind gerade im Trend? Was interessiert die Zielgruppe aktuell? Welche Keywords und Suchmaschinen-Optimierungen müssen beachtet werden? Vieles spielt sich dadurch auf der Meta-Ebene ab – Simulation trifft auf Kritik.

Fake-News auf Facebook, Google und Co. erkennen – darauf müsst ihr achten

Um ein solches Spiel zu designen, bedarf es den Umgang mit und das Verständnis von Online-Medien. Wie sie funktionieren, weiß die Videospiel-Designerin Amanda Warner. Inspiriert wurde sie von den Teenagern aus der mazedonischen Stadt Veles, die mit Falschmeldungen (Fake-News) zum US- Wahlkampf viel Geld verdient haben sollen. Auf der offiziellen Webseite ist außerdem zu lesen, dass Fake It To Make It auch als Trainings-Tool benutzt werden kann:

„Ich bin bereit, das Risiko einzugehen, denn ich denke, dass es das Potenzial positiver Veränderungen in den Spielern wert ist. Meine Hoffnung ist, dass Spieler zukünftig skeptischer sein werden, indem ihnen bewusst gemacht wird, wie und warum Fake News geschrieben und verbreitet werden. Allgemein denke ich, dass es ein wertvolles Wissen ist, ein besseres Verständnis dafür zu bekommen, wie und warum wir von anderen für Profit oder Macht manipuliert werden. Im Idealfall sind das die Aktionen, Einstellungen und Überzeugungen, die ich gerne bei Spielern dieses Spiels sehen würde.“

Fake It To Make It ist zwar auch auf dem Smartphone spielbar, macht aus optischen Gründen aber eher auf einem PC oder einem Tablet Sinn. Dabei können mehrere Profile aktiviert werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link