Surface Pro 4 mit 14 Zoll & Tastatur-Dock mit Anschlüssen geplant?

Peter Hryciuk 5

Morgen wird das Surface Pro 4 von Microsoft offiziell vorgestellt, doch kurz vor dem Event taucht ein interessantes Gerücht auf, welches das größere Modell betrifft. Geht es nach den aktuellen Spekulationen, dann soll es zwei Surface Pro 4 mit 12 und 14 Zoll großen Displays geben. Beim größeren Modell könnte es demnach erstmals ein echtes Tastatur-Dock geben, welches das Surface Pro 4 in ein Ultrabook verwandelt, und das Tablet um weitere Anschlüsse erweitert. Es ist außerdem die Rede von einer zweiten GPU, die die Leistung in bestimmten Situationen deutlich erhöhen könnte. Damit würde das Surface Pro 4 tatsächlich zum Notebook-Ersatz werden.

Surface Pro 4 mit 14 Zoll & Tastatur-Dock mit Anschlüssen geplant?

Surface Pro 4 mit 14 Zoll „Retina-Class Screen“

Das Surface Pro 4 könnte laut dem immer gut informierten Paul Thurrott mit einem 14 Zoll großen „Retina-Class Screen“ ausgestattet sein. Retina ist dabei nur ein künstlicher Begriff von Apple, der keine tatsächliche Auflösung definiert. Es dürften aber um die 300 PPI werden, um eine möglichst scharfe Darstellung zu erreichen. Die genauen Werte des Displays sind nicht bekannt, zumal Microsoft mit großer Wahrscheinlichkeit wieder auf ein 3:2-Seitenverhältnis setzen wird, um mehr Arbeitsfläche zu bieten.

Statt eines Type Covers, könnte das Surface Pro 4 erstmals mit einem echten Tastatur-Dock kommen, welches zusätzliche Anschlüsse besitzt und das Tablet in ein Ultrabook verwandelt. Die feste Verbindung mit dem Tablet würde den Kickstand im zusammengesteckten Zustand überflüssig machen und eine deutlich stabilere Konstruktion schaffen. Diese könne man dann endlich auch ohne Probleme auf nicht so stabilen Untergründen nutzen und wäre damit etwas flexibler. Es soll zudem nicht nur Anschlüsse am Tablet, sondern auch am Tastatur-Dock geben. Welche das genau sind, ist aktuell nicht bekannt. USB Type C dürfte aber mit Sicherheit vertreten sein.

Noch interessanter könnte das Surface Pro 4 durch eine Dual-GPU-Lösung werden. Wie bei aktuellen Notebooks mit etwas mehr Leistung könnte endlich auch eine dedizierte Grafikeinheit verbaut sein, die in bestimmten Situationen mehr Leistung bereitstellt. Damit würde die Intel CPU mit integrierter Grafik entlastet und es wären teilweise schnellere Berechnungen möglich, die über die GPU laufen. Welcher Chip dort genau zum Einsatz kommen könnte, ist nicht bekannt. Das würde wiederum aber eine bessere Kühlung verlangen und den Preis erhöhen.

Es handelt sich dabei wohlgemerkt nur um ein Gerücht, woran selbst Paul Thurrott nicht so recht glauben kann. Das Surface Pro 4 würde damit aber in jedem Fall interessanter werden.

Was würdet ihr von so einem Surface Pro 4 mit 14 Zoll halten?

via winfuture

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung