iPad Pro X: Zwei Varianten, wie das neue Profi-Tablet aussehen könnte

Florian Matthey

Im Juni könnte Apple neue Modelle des iPad Pro vorstellen. Die Chancen stehen gut, dass es ein deutliches Redesign geben wird – und damit verbunden neue Display-Größen. Wie die iPads aussehen könnten, zeigen neue Renderings.

iPad Pro X: Zwei Varianten, wie das neue Profi-Tablet aussehen könnte

iPad Pro: Neue Modelle mit neuen Display-Größen zur WWDC?

Die Gerüchteküche erwartet für Apples Entwicklerkonferenz WWDC nicht nur die Präsentation neuer Versionen der Apple-Betriebssysteme – dies gilt ohnehin als sicher –, sondern auch neue Hardware. Während Apple neue Modelle des günstigen 9,7-Zoll-iPad und vielleicht sogar ein neues iPad mini schon im Rahmen des Education-Event am 27. März vorstellen könnte, könnte es neue Modelle des iPad Pro eben zur WWDC geben. Diese startet dieses Jahr am 4. Juni.

Eine Präsentation im größeren Rahmen würde sich aber auch anbieten, denn die Gerüchteküche erwartet für das iPad Pro ein deutliches Redesign: Wie beim iPhone X könnte Apple auf ein „randloses“ Display – beziehungsweise ein solches mit sehr dünnem Rand – setzen. Um das zu ermöglichen, würde der Fingerabdrucksensor Touch ID entfallen; stattdessen würde Apple das iPad wohl mit Face ID ausstatten. Das oben eingebundene Bild zeigt, dass das Ganze auch ohne „Notch“, also Unterbrechung des Displays für das Frontkamerasystem funktionieren würde – wobei auf dem Bild nur eine einzelne Kamera zu sehen ist, was für das System ja nicht ausreichen würde.

„iPad Pro X“: Mit Face-ID-Notch und Dual-Kamera?

Denkbar ist aber auch, dass Apple auch beim iPad Pro auf einen „Notch“ setzen würde. Wie das aussähe, seht ihr auf dem oben eingebundenen Bild. Der Entwurf des Designers Martin Hajek zeigt außerdem ein weiteres Feature, das Apple vom iPhone X übernehmen könnte: die Dual-Kamera auf der Rückseite. Ob eine so leistungsfähige Kamera bei einem iPad sinnvoll wäre, ist die Frage – allerdings handelt es sich immerhin auch um ein iPad Pro, also ein sehr hochwertiges Produkt.

Apple plant offenbar, die Gehäusegröße des iPad Pro konstant zu halten, dafür aber das Display zu vergrößern: Das bisherige 10,5-Zoll-Display würde dann auf 11 Zoll wachsen, das 12,9-Zoll-Display dürfte dann über 13 Zoll groß sein. Denkbar wäre natürlich auch, das Gehäuse bei konstanter Display-Größe zu verkleinern. Dann wären aber Schutzhüllen, vor allem aber auch das Smart Keyboard nicht mehr kompatibel. Allerdings wäre das auch der Fall, wenn es eine Dual-Kamera geben sollte …

Quelle und Bildquelle: Cult of Mac, Martin Hajek

* gesponsorter Link