Neues iPad Pro mit Face ID: Hinweise zum Erscheinungsdatum in naher Zukunft

Florian Matthey

Nach dem iPhone X ist wohl das iPad Pro das nächste Gerät, das vom Fingerabdrucksensor Touch ID auf Gesichtserkennung Face ID umsteigen wird. Die neuen iPads könnten schon im Sommer erscheinen.

Neues iPad Pro mit Face ID: Hinweise zum Erscheinungsdatum in naher Zukunft
Bildquelle: Ben Geskin/Twitter.

iPad Pro mit Face ID möglicherweise zur WWDC 2018

Apple könnte schon im Sommer neue iPads vorstellen – also möglicherweise zur Entwicklerkonferenz WWDC Anfang Juni. Der Rosenblatt-Analyst Jun Zhang will erfahren haben, dass Apple neue Modelle des iPad Pro mit dem Face-ID-Kamerasystem „TrueDepth“ – das neben der Front-Kamera aus Sensoren für die Gesichtserkennung besteht – schon im zweiten Quartal 2018 veröffentlichen werde.

Dass das iPad Pro der nächste Kandidat für die „Umrüstung“ von Touch ID auf Face ID ist, hatten verschiedene Quellen schon kurz nach der Veröffentlichung des iPhone X vorhergesagt. Jetzt zeichnet sich aber eine Veröffentlichung in naher Zukunft ab, denn das zweite Quartal beginnt schon in etwas mehr als drei Wochen.

iPad Pro ohne Homebutton – aber mit LC-Display?

Damit das iPad Pro wirklich mit dem iPhone X gleichziehen könnte, dürfte Apple den Homebutton wie beim Flaggschiff-iPhone komplett entfallen lassen. Dafür würde der Display-Rand deutlich schrumpfen – ein „randloses“ iPad Pro könnte daher entweder größere Displays bekommen oder bei den bisherigen Größen 10,5 und 12,9 Zoll bleiben. Im letztgenannten Fall würde dann aber das Gerät selbst kompakter sein können – wobei dann natürlich wiederum neues Zubehör wie Apples Smart Keyboard fällig wäre. Was wir uns vom neuen iPad Pro wünschen, erfahrt ihr in unserer Bilderstrecke.

Bilderstrecke starten
6 Bilder
iPad Pro 2018: 5 Wünsche an Apples neues Profi-Tablet.

Die Gerüchteküche erwartet allerdings nicht, dass die neuen iPads ebenso wie das iPhone X ein OLED-Display bekommen werden: Das wäre Apple in dieser Größenordnung aktuell wohl noch zu teuer. Ohnehin überzeugt das True-Tone-Display mit 120 Hz schon jetzt die Kritiker, so dass hier für ein neues Modell noch kein so großer Handlungsbedarf besteht.

Quelle: Barrons via AppleInsider

Weitere Themen

* gesponsorter Link