Randlos-iPad und größere Apple Watch: So atemberaubend könnten sie aussehen

Thomas Konrad 2

Branchenkenner Ming-Chi Kuo gab kürzlich einen Ausblick auf Apples Hardware-Pläne für den kommenden Herbst. Wie das von ihm prophezeite Randlos-iPad und die Apple Watch Series 4 aussehen könnten, hat sich 9to5Mac überlegt.

Randlos-iPad und größere Apple Watch: So atemberaubend könnten sie aussehen

Randlos-iPad und Apple Watch Series 4: So könnte die neue Hardware aussehen

Neue iPad-Pro-Modelle soll es im Herbst laut Kuo geben. Die Hardware soll Apple dabei dem iPhone X anpassen. Soll heißen: Die Hometaste fällt weg; anmelden muss man sich per Face ID. Dadurch erscheint das Gerät außerdem nahezu randlos. Die Gestensteuerung auf dem iPad hat Apple mit iOS 12 bereits dem Smartphone angepasst.

Zwei Displaygrößen soll Apple derzeit planen: 12,9 Zoll und 11 Zoll. Das kleinere iPad Pro – aktuell mit 10,5-Zoll-Display – bekommt also etwas mehr Display. Und das vielleicht sogar in einem etwas kleineren Gehäuse. 9to5Mac hat nun Konzept-Bilder veröffentlicht, die die neue iPad-Pro-Generation neben der aktuellen zeigen:


Großes hat Apple laut Kuo auch mit der Apple Watch vor. Die Apple Watch Series 4 dürfte es erneut in zwei Größen geben. Die Gehäusegrößen könnten dabei denen der aktuellen Generation entsprechen. Eines will Apple offenbar aber vergrößern: die Displays. Sie könnten ab Herbst angeblich 1,57 und 1,78 Zoll groß sein. Aktuell messen sie 1,32 beziehungsweise 1,5 Zoll. Erstaunlich: Das Display der neuen kleineren Watch wäre damit größer als das Display im aktuellen 42-mm-Modell.

Alt neben neu: So könnte die Apple Watch Series 4 mit größeren Displays aussehen. Auch dieses Konzept stammt von 9to5Mac.

Neben einer neuen Apple Watch und neuen iPads soll es im Herbst gleich drei neue iPhones geben: einen iPhone-X-Nachfolger, ein Plus-Modell und eines mit 6,1-Zoll-LCD-Display. Wie das „iPhone X Plus“ aussehen könnte, seht ihr hier:

Bilderstrecke starten
6 Bilder
iPhone X Plus: So soll das größte Apple-Handy aller Zeit aussehen.

Auch zu Macs hat sich Ming-Chi Kuo geäußert. Er verrät: Nicht nur überarbeitete MacBooks und iMacs soll es geben, sondern auch einen neuen Mac mini. Den hatte Apple vor mehr als drei Jahren zuletzt überarbeitet. Apple-CEO Tim Cook betonte jedoch immer wieder, dass der kleine Mac weiterhin ein wichtiger Teil des Produktangebots bleiben werde.

Quelle: 9to5Mac

* gesponsorter Link