Vom iPhone X geklaut: Diese Features erhält das iPad Pro 2018

Holger Eilhard 3

Wie schon in der Vergangenheit üblich sollen auch die zukünftigen iPads vom aktuellen iPhone-Flaggschiff lernen. Dazu gehört auch der Wegfall des Home-Buttons nebst Touch ID zu Gunsten von Face ID.

Vom iPhone X geklaut: Diese Features erhält das iPad Pro 2018
Bildquelle: Apple.

iPad Pro mit Face ID und ohne Home-Button

Das iPad soll schlanker werden. Wie Bloomberg berichtet, sollen künftige Modelle von Apples Tablet, wie schon das iPhone X, auf den Home-Button verzichten. Damit entfällt auch der Fingerabdruckscanner Touch ID. Dieser soll von Face ID abgelöst werden. Ein weiterer Hinweis, der untermauert, dass Apple sich von Touch ID in kommenden Geräten distanziert – die Zukunft gehört der Gesichtserkennung.

Dank des Wegfalls des Home-Buttons will Apple auch die Rahmen des iPads weiter reduzieren. Die großflächigen Bereiche an Stirn und Kinn des Tablets können ohne den kleinen Knopf entfallen. Gleichzeitig kann man neue Features wie Animoji dank des neuartigen Gesichtserkennungssystems auch auf dem iPad anbieten.

Das iPhone X bietet schon jetzt die neue Gesichtserkennung Face ID, hier unser Hands-On:

iPhone X im Hands-On.

iPad Pro 2018: OLED-Display unwahrscheinlich

Ein technisches Feature soll jedoch bis auf Weiteres dem iPhone X vorbehalten bleiben: das OLED-Display. Mögliche Gründe für diese Entscheidung sind die derzeit verfügbaren Kapazitäten für die Produktion der organischen Displays. Aber auch der Preis für ein 10,5 oder gar 12,9 Zoll großes Panel dürften Gründe für eine Entscheidung zugunsten klassischer LCDs sein.

Bilderstrecke starten
17 Bilder
10,5“ iPad Pro mit Zubehör: Erste Eindrücke in Bildern.

Samsung Display ist derzeit der einzige Hersteller, der theoretisch genügend Panels fertigen könnte. Andere Unternehmen wie LG Electronics, Japan Display oder Sharp verfügen derzeit nicht über die benötigten Kapazitäten für OLED-Displays in Tabletgröße.

Apple soll parallel an einer überarbeiteten Version des Apple Pencil arbeiten. Gleichzeitig mit der Vorstellung soll es dann auch neue Software für den weißen Stift geben. Unter der Haube erhalten die neuen Tablets selbstverständlich schnellere Chips.

Die neuen iPads mit Face ID und dem überarbeiteten, schlankeren Design sollen im kommenden Jahr vorgestellt werden. Die Rede ist von einem Termin nach der WWDC, welche traditionell im Juni stattfindet.

Quelle: Bloomberg

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link