Dem iPad Pro geht der Saft aus: Schuldiger bei Apple „trinkt“ zu viel

Holger Eilhard 4

Besitzer des neuen iPad Pro berichten in einigen Situationen von einem überraschenden Stromfresser. Der Schuldige dafür ist in Apples eigener Zubehörabteilung für das Tablet zu finden.

Dem iPad Pro geht der Saft aus: Schuldiger bei Apple „trinkt“ zu viel
Bildquelle: GIGA.

iPad Pro: Apple Pencil 2 saugt am Akku

Mit der Vorstellung des neuen iPad Pro (2018) hat Apple auch einen überarbeiteten Apple Pencil vorgestellt. Der neue Stift kann ganz bequem dank diverser Magnete mit dem Tablet verbunden werden. Dabei wird der Pencil auch gleichzeitig via Induktion geladen.

Diverse Besitzer des neuen Tablet mit dem offiziellen Zubehör stellen nun fest, dass diese Lösung auch bei Nichtbenutzung der beiden Geräte für einen deutlich bemerkbaren Stromverbrauch sorgt. Bei Reddit gibt es dazu diverse Beiträge und auch in Apples eigenen Diskussionsforen wird über die Ursachen und mögliche Lösungen diskutiert.

Der Pencil lädt den Berichten zufolge auch dann weiter, wenn der integrierte Akku die volle Kapazität erreicht hat. Grund dafür scheint unter anderem die Bluetooth-Verbindung mit dem Tablet zu sein, die ihrerseits Strom verbraucht. Dies sorgt dafür, dass der Pencil immer wieder nachgeladen werden muss. In einigen Fällen soll das Tablet dabei 10 Prozent der eigenen Ladung innerhalb von 24 Stunden verloren haben, während eine normale Entladung des iPads ohne einen angedockten Stift normalerweise nur rund 2 Prozent verliert. Ein Anwender schreibt gar, dass sein 12,9-Zoll-iPad-Pro pro Tag 15 bis 25 Prozent verliert, während es gar nicht genutzt wird. Ergo: Der Apple Pencil „trinkt“ zu viel am „Strombuffet“.

Apple scheint bereits mit Software-Updates an dem Problem gearbeitet zu haben. So beschreibt ein Nutzer, dass die mit iOS 12.1.4 ausgelieferte Firmware des Stiftes das Problem zunächst lösen konnte. Nach dem Update auf iOS 12.2 – mit gleichbleibender Firmware-Version des Apple Pencil – sei der erhöhte Stromverbrauch jedoch zurückgekehrt.

Hier unser Test des Apple Pencil (1. Generation):

Apple Pencil: Funktionen des Stifts.

iPad Pro mit Apple Pencil: Abhilfe für zu hohen Stromverbrauch

Bis Apple das Problem softwareseitig permanent lösen kann, gibt es einige Lösungen für den stromhungrigen beziehungsweise zu durstigen Pencil und entladene iPads. Die offensichtlichste Lösung ist den Stift nicht dauerhaft am iPad Pro anzudocken, sondern nur dann wenn der Pencil nicht geladen wird.

Einige Nutzer berichten des Weiteren, dass man einfach die Bluetooth-Funktion im iPad deaktivieren kann, um den Stromverbrauch zu senken. Dadurch wird die Verbindung zwischen Tablet und Stift gekappt, bei der Reaktivierung des Kurzstreckenfunks wird sie automatisch wiederhergestellt. Dies sorgt natürlich dafür, dass andere Bluetooth-Geräte, wie zum Beispiel Kopfhörer oder Tastaturen, ebenfalls nicht länger genutzt werden können.

Alternativ gibt es mittlerweile auch noch eine weitere Option: Man verzichtet gänzlich auf den Apple Pencil 2 und greift stattdessen zum günstigeren Logitech Crayon, der mit einem klassischen Lightning-Kabel geladen werden muss und seit iOS 12.2 auch mit dem aktuellen iPad Pro kompatibel ist.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung