iPad Pro erhält günstigere Alternative zum Apple Pencil

Holger Eilhard

Besitzer des iPad Pro (2018) hatten bislang bei der Auswahl ihrer Eingabegeräte, insbesondere wenn es um einen Stift ging, nur äußerst wenige Optionen. Mit dem Update auf iOS 12.2 änderte sich dies jedoch.

iPad Pro erhält günstigere Alternative zum Apple Pencil
Bildquelle: GIGA.

Adios Apple Pencil: iPad Pro versteht sich mit Logitechs Alternative

Wer ein aktuelles iPad Pro (2018) besitzt und einen intelligenten Stift zum Zeichnen oder auch nur für Notizen nutzen wollte, hatte bislang nur eine eingeschränkte Auswahl. Diese hieß seit der Vorstellung Apple Pencil - und zwar in der zweiten Generation. Dieser hat beispielsweise den Vorteil, dass man ihn direkt am Tablet laden kann.

Der Nachteil des Apple Pencil ist aber leider der Preis: Apple verlangt für die 2. Generation seines Stylus 135 Euro. Dies mag für Künstler, die den Stift tagtäglich für ihre Arbeit nutzen gerechtfertigt sein, wer jedoch nur ab und zu mal ein paar Erinnerungen aufs Display kritzeln will, überlegt hier möglicherweise gut und lang, ob sich die Ausgabe wirklich lohnt.

Seit dem Update auf iOS 12.2 muss man jedoch nicht länger so kritisch sein, denn Apple hat das aktuelle iPad Pro um die Unterstützung des Logitech Crayon per Softwareupdate erweitert. Damit bietet sich eine nur noch knapp halb so teure Alternative für euer Tablet an; der Crayon kostet nur .

Das iPad (2018) war das erste Apple-Tablet, das den Logitech Crayon unterstützte:

Apple iPad 9.7 (2018) im Test.

Logitech Crayon: iOS-Update bringt iPad-Pro-Support

Die Unterstützung des Logitech Crayon in Kombination mit dem iPad Pro (2018) wurde zunächst unter anderem von Jason Snell entdeckt. Bereits in der letzten Beta-Version von iOS 12.2 konnte der Stift mit dem Tablet genutzt werden. Für Nutzer des iPad Pro mit USB-C-Port bedeutet dies jedoch, dass sie ein weiteres Ladekabel mit sich tragen müssen - der Crayon lädt nämlich wie das iPhone via Lightning.

Gleichzeitig ist er im Vergleich zum Apple Pencil auch etwas limitierter in seinen Fähigkeiten. So kann der Crayon beispielsweise keine Druckstärke erkennen. Da die Logitech-Alternative aber keine explizite Koppelung mit einem Tablet benötigt, kann der Stift ganz einfach mit mehreren Geräten genutzt werden. Stattdessen erkennt er die Nähe zu einem iPad und kann dort direkt ohne umständliches Pairing verwendet werden. Wer also beispielsweise ein iPad Pro (2018) und iPad mini (2019) besitzt, kann ganz einfach hin und her wechseln.

Der Logitech Crayon ist nur kompatibel mit den aktuellen iPad-Pro-Modellen aus dem Jahr 2018; ältere iPad-Pro-Varianten werden weiterhin nicht unterstützt. Er versteht sich außerdem mit dem iPad (2018), dem neuen iPad Air (2019) und - wie angesprochen - dem iPad mini (2019).

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung