iPad-Verkaufszahlen schrumpfen zum 13. Mal in Folge – Apple bleibt Marktführer

Florian Matthey

Das iPad bleibt Apples Sorgenkind: Zum dreizehnten Mal in Folge gingen die Verkaufszahlen im vergangenen Quartal im Vergleich zum Vorjahresquartal zurück. Apple bleibt aber trotzdem Marktführer unter allen Tablet-Herstellern.

iPad Pro 9,7 Zoll im Test.

Apple befindet sich mit dem Negativtrend des iPad weiterhin in guter Gesellschaft: Während die Verkaufszahlen des Apple-Tablets bereits im dreizehnten Quartal in Folge zurückgingen, schrumpft der gesamte Tablet-Markt bereits seit zehn Quartalen. Im ersten Kalenderquartal 2017 – das Apples zweitem Geschäftsquartal 2017 entspricht – schrumpfte der Tablet-Weltmarkt von 39,6 Millionen auf 36,2 Millionen Geräte. Das haben die Marktforscher von IDC ermittelt.

Dass die iPad-Verkaufszahlen von 10,3 Millionen auf 8,9 Millionen schrumpften, liegt also dementsprechend im Trend. Auf dem zweiten Platz liegt weiterhin Samsung, wobei die Koreaner ihre Verkaufszahlen mit 6,0 Millionen stabil halten konnten. Huawei konnte sich hingegen sogar von 2,0 auf 2,7 Millionen steigern, während Amazon und Lenovo mit aktuell 2,2 und 2,1 Millionen verkauften Geräten ungefähr auf dem Vorjahresniveau blieben.

tablet-markt-q1-2017

Apples Vorsprung auf Samsung ist somit etwas geschrumpft, aber weiterhin noch groß: Das Unternehmen hält aktuell einen Marktanteil in Höhe von 24,6 Prozent, vor einem Jahr waren es noch 25,9 Prozent. Samsung steigerte seinen Marktanteil wiederum von 15,2 auf 16,5 Prozent.

IDC verweist darauf, dass das Wachstum des Tablet-Marktes von 2010 bis 2013 für ein Verbraucherprodukt ungewöhnlich hoch gewesen sei. Seitdem habe eben die Stagnation beziehungsweise der Rückgang eingesetzt: Viele Tablet-Käufer sähen einfach keine Veranlassung, sich neue Geräte zu kaufen, da der technologische Fortschritt hier nicht sonderlich groß sei. Auch ersetzten große Smartphones für viele Benutzer mittlerweile ein Tablet.

Das erklärt auch, warum gerade die Verkaufszahlen des iPad mini immer weiter zurückgehen. Interessant ist, dass die iPad-Verkaufszahlen nicht rückläufig sind oder sogar etwas steigen, wenn man das kleinste iPad herausrechnet. Dass Apples günstigstes iPad mittlerweile das 9,7-Zoll-Modell ist, dürfte also ein Schritt in die richtige Richtung sein.

Quelle: IDC via Mac Rumors

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung