ASUS Eee Pad Transformer Prime: Ice Cream Sandwich schon Anfang Dezember?

Amir Tamannai

Während alle freudig erregt auf die offizielle Vorstellung des ASUS Eee Pad Transformer Prime am kommenden Mittwoch warten und hoffen, dass dieser 9. November dann auch gleich den Verkaufsstart des wunderschönen Kal-El-Tablets markiert, erreichen uns gerade ganz neue positive Nachrichten zum Prime: Eventuell könnten Android-Geräte aus dem Hause ASUS schon Anfang Dezember in den Genuss von Ice Cream Sandwich kommen.

ASUS Eee Pad Transformer Prime: Ice Cream Sandwich schon Anfang Dezember?

Die DigiTimes erwähnen in einem Bericht zu den von ASUS angepeilten Absatzzahlen der kommenden Tablets des Unternehmens in einem Nebensatz, dass die aktuellen Geräte der Taiwaner schon Anfang Dezember auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich aktualisiert werden könnten.

„As Google is set to release its Android 4.0 (Ice Cream Sandwich), Asustek will be able to upgrade its machines to the latest Android system in early December and that should help boost demand for its upcoming Transformer Prime.“

Zu deutsch:

„So wie Google den Release von Android 4.0 ‚Ice Cream Sandwich‘ plant, wird ASUS in der Lage sein, seine Geräte auf das neueste Android-System Anfang Dezember zu aktualisieren. Dies sollte helfen, die Nachfrage für das Transformer Prime zu erhöhen.“

Ob sich diese Prognose auf ein Aussage eines ASUS-Offiziellen stützt oder nur ein optimistische Vermutung der DigiTimes selber ist, lässt sich leider nicht ganz klar erkennen – allerdings sind die ebenfalls in Taiwan ansässigen DigiTimes in Sachen Branchenkenntnis speziell der asiatischen Hersteller durchaus eine journalistische Instanz. Gut möglich also, dass diese Vorhersage auf Insiderinformationen beruht – schön wäre es allemal.

Damit wäre das ASUS Eee Pad Transformer nicht nur das erste Gerät mit Nvidias Tegra 3 „Kal-el“-Chipsatz sondern auch eines der allerersten Geräte überhaupt, das mit Android 4.0 ausgestattet wird. Außerdem lässt sich der Wortlaut (machines) in obigem Nebensatz auch durchaus so interpretieren, dass nicht nur das Prime, sondern auch das Transformer I und das Slider schon sehr frühzeitig mit Eiskrem-Stullen versorgt werden.

Worum es in der Meldung der DigiTimes übrigens eigentlich ging: ASUS-Chef Jerry Shen hat den Kollegen verraten, das man erwarte 2011 insgesamt 1,8 Millionen Tablet-PCs in den Handel zu bringen und allein vom Transformer Prime im vierten Quartal dieses Jahres 600.000 Exemplare ausliefern werde. Außerdem wolle man im Februar nächsten Jahres noch zwei weitere Tablets auf den Markt bringen – gemunkelt wird ja bereits von einem 7-Zoller und dem ASUS Padfone.

DigiTimes.com [via netbooknews.de]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link