ASUS Fonepad Note FHD6: FullHD-Phablet mit Stylus & Intel-SoC angekündigt

Frank Ritter

Die Computex 2013 in Taiwan beginnt mit einigen Paukenschlägen der Taiwaner von ASUS. Eines der neuen angekündigten Geräte ist das FonePad Note: Es handelt sich um einen 6-Zoller mit FullHD-fähigem Display und Stylus. Im Innenleben kommt erneut ein Clover Trail+-SoC von Intel zum Einsatz.

Heute startet in Taiwan die Messe Computex, auf der traditionell vor allem Neuheiten im Tablet-Bereich vorgestellt werden. Als ein Tablet bezeichnete dann soeben auch ASUS-CEO Jonney Shih das neue Fonepad Note, obwohl es nach unserer Meinung noch in die Phablet-Sparte gehört: Anders als das auf dem MWC 2013 in Barcelona vorgestellte (und von uns vergangene Woche getestete) erste Fonepad, das noch mit einem 7-Zoll-Display ausgestattet war, ist dieses Gerät mit 6 Zoll nicht nur deutlich kompakter, sondern ermöglicht der so frei bleibenden Hand auch noch das Halten eines Stylus.

ASUS scheint mit seinen neuen Geräten, abgesehen vom Transformer Pad Infinity, auf Intel-CPUs zu setzen: Wie im MeMo Pad 10 FHD und dem Transformer Book Trio besitzt auch das FonePad Note ein Intel Atom-SoC der Clover Trail+-Plattform, namentlich den Z2560. Die Dual Core-CPU ist mit 1,6 GHz Takt und Hyperthreading ausgestattet, der verbaute Arbeitsspeicher beläuft sich auf 2 GB. Das Super IPS+-Display löst in FullHD (1920 x 1080 Pixel) auf, was einer Pixeldichte von 377 ppi entspricht. Multimediafreunde wird besonders freuen, dass das Gerät mit nach vorne gerichteten Stereo-Lautsprechern ausgestattet ist — das HTC One und diverse Samsung-Tablets lassen grüßen. Der Stylus soll die Bedienung des Gerätes verbessern, unter anderem in einigen exklusiven und speziell angepassten ASUS-Apps. Apropos „angepasst“: Das Android 4.2 auf dem Gerät soll ASUS-untypisch recht deutlich modifiziert worden sein; lassen wir uns mal überraschen, was das bedeutet.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Top 10: Die verrücktesten Smartphones aller Zeiten

Asus-FonePad-Note-FHD8-specs

Zwei kleine Wermutstropfen gibt es dann aber doch zu vermelden: So unterstützt das Phablet kein LTE, sondern maximal DC-HSPA+ mit 42 MBit/S als höchster Download-Geschwindigkeit. Auch die Tatsache, dass die Kamera nur mit 8 MP auflöst (Frontkamera 1,3 MP), wird nicht jedem gefallen, wiewohl diese Tatsache noch nichts über die Bildqualität aussagt.

Über Preis und Verfügbarkeit ist noch nichts bekannt. Sollten uns Informationen darüber erreichen sowie neues Bild und Videomaterial, liefern wir dieses natürlich nach.

[via tabtech.de]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung