Vor einigen Monaten hatten wir darüber berichtet, dass ASUS vom Spielzeughersteller Hasbro verklagt wurde. Bei der Klage ging es um die ASUS Transformer Tablets, welche einige Habsro-Patente verletzen sollten. Hasbro konnte bisher kein Verkaufsverbot erzwingen und wird es in Zukunft auch weiterhin nicht können, denn die Klage wurde nun abgelehnt.

 

Asus Transformer Pad Prime

Facts 

Laut dem zuständigen US-Richter begründete sein Urteil damit, dass die Produkte von ASUS in keiner Weise mit Hasbro in Verbindung gebracht werden können -- es gibt weder Ähnlichkeiten bei den Produkten, noch kann man die Tablets als Fälschungen von Hasbro-Produkten bezeichnen.

Hasbro war der Meinung, dass Kunden annehmen könnten, dass sowohl das ASUS Eee Pad Transformer als auch das ASUS Transformer Pad Prime Hasbro-Produkte seien. Dieser Ansicht war der Richter nicht und das ist auch gut so. Es ist doch offensichtlich, dass die beiden Tablets außer den Namen und der „Transformer-Funktion“ (Tablet wird zum Notebook) absolut keine Gemeinsamkeiten mit den Produkten von Hasbro haben.

Oder wie seht ihr das? Findet ihr, dass der Richter die richtige Entscheidung getroffen hat?

Quelle: netbooknews.de Bildquelle: geeky-gadgets.com