hama Cross Grain im Test: iPad-Hülle, Bluetooth-Tastatur und Ständer in einem

Sebastian Trepesch 5

Es ist nicht jedermanns Sache, längere Texte auf dem Touch-Display des iPads zu schreiben. Abhilfe könnte Portfolio „Cross Grain“ von hama schaffen: Hier sind Hülle, Ständer und Bluetooth-Keyboard in einem Produkt vereint. Wir haben es getestet.

Cross Grain: Hülle für iPad 1, 2 und 3

hama Portfolio Cross Grain () ist eine dicke, schwarze Mappe. Auf der rechten Seite wird das iPad hineingesteckt – nicht nur iPad 2 und iPad 3, sondern auch das Apple-Tablet der ersten Generation passt (gerade so) hinein. Das hat natürlich zur Folge, dass der Platz für die beiden aktuelleren Modelle zu groß geschnitten ist. Herumrutschen kann das iPad 2 dank der Oberfläche trotzdem nicht.

Alle Anschlüsse und iPad-Tasten sind erreichbar. Die Kamera liegt frei, ist aber durch die Dicke der Hülle trotzdem recht ordentlich geschützt. Die Smart Cover-Funktion, also das An- und Ausschalten des Tablets, wird unterstützt.

Zusammengehalten wird die Mappe nicht sehr fest von einem magnetischen Verschluss.

Die Standfunktion von Portfolio Cross Grain

Die Lasche, die die Hülle zusammenhält, dient gleichzeitig als Ständer. Hierfür wird sie an die Rückseite der Mappe geknöpft. Drei Winkel sind möglich. Interessante Idee, die allerdings zur Folge hat, dass dank der Lasche die Hülle auf der iPad-Seite nicht plan auf dem Tisch liegt und wackeln kann.

iPad & hama Portfolio: Tippen mit der Bluetooth-Tastatur

Die Tastatur hält per Magnet in der Hülle und kann abgenommen werden. Sie wird über Bluetooth mit dem iPad gekoppelt. Das geht einfach, und wird zudem in der Bedienungsanleitung verständlich erklärt.

Ein Schreibgefühl wie bei einer MacBook- oder guten PC-Tastatur darf man natürlich nicht erwarten. Für die Tasten ist ja nicht so viel Platz, sie müssen also kleiner sein. Die Tastaturfläche entspricht fast der eines Netbooks. Somit ist sie auf jeden Fall gewöhnungsbedürftig. Dass die Tastatur (zumindest bei einer neuen Hülle) nicht ganz flach auf dem Tisch liegt, stört beim Schreiben nicht weiter. Viele Netbook-Tastaturen wackeln mehr und unangenehmer. Wer also keine Probleme mit Tastaturen von den Mini-Laptops hat, wird mit hama Cross Grain auch klar kommen. Etwas störend ist allerdings, dass die rechte Hochstelltaste weit ab vom Schuss platziert ist. Die Trefferquote ist zumindest bei mir zu gering.

Besonders bei Zahlen und Sonderzeichen spielt die physische Tastatur ihre Stärken aus. Was nicht direkt oder über die Hochstelltaste erreichbar ist, findet sich durch Benutzung der alt-Taste: ±, ∞, €, ©, Δ, π und einiges mehr gibt es darüber.

Auf Portfolio Cross Grain findet sich zudem eine Zeile mit Funktionstasten. Der Benutzer bekommt somit einen Direktzugriff auf Suche, Bildergalerie, Kopieren, Screenshot und mehr.

Der Tastatur-Akku, der über einen Bluetooth-Stecker geladen wird, hat eine Kapazität von 500 mAh. Um Energie zu sparen, schaltet die Tastatur nach rund einer Minute ab. Ein Tastendruck, und sie ist aktiviert sich wieder und verbindet sich mit dem iPad. Das geht schnell und problemlos. Einen Ausschaltknopf gibt es dennoch. Den sollte man beim Transport auch benutzen, um nicht ungewollt zu tippen.

hama Portfolio Cross Grain für iPad im Test: Fazit

Mit Cross Grain von hama bekommen Vieltipper ein physisches Keyboard für das iPad – in einer (dicken) Hülle. Vor allem bei Zahlen und Sonderzeichen ist das Produkt ein großer Vorteil.

Die Tastatur bietet aufgrund der kleinen Tasten und der nachgebenden Hülle keinen so angenehmen Komfort wie ein gutes Modell in Standardgröße für den PC, aber einen Mehrwert gegenüber dem virtuellen Display-Keyboard.

Im Vergleich zu der iPad-Tastatur Treckstor iGear Agent (vgl. auch ähnliche Produkte) gefiel uns Cross Grain im Test wesentlich besser. Optimal ist sie aber leider nicht.

Vorteile
+ Keyboard, Ständer und Hülle in einem Produkt
+ Sonderzeichen, Zahlen etc. schnell erreichbar+ Tastatur ist abnehmbar

Nachteile
- große, dicke Mappe
- platzbedingt kleine Tasten

Weitere Informationen

Tipps zur virtuellen iPad-Tastatur

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung