HP Pavilion x2 10 (N030NG) ab sofort für 299€ vorbestellbar

Peter Hryciuk

Das kürzlich offiziell vorgestellte HP Pavilion x2 10 mit neuem Design kann ab sofort auch in Deutschland vorbestellt werden. Mit einem Preis von 299€ (Link zum Angebot) kostet es genau so viel wie der Vorgänger aus dem letzten Jahr. Im Endeffekt ist das keine große Überraschung, denn technisch hat sich nur minimal etwas geändert. Statt auf die neue Intel Atom x5 Prozessor-Generation zu setzen, wie es auf der Computex 2015 ausgestellt wurde, bringt HP dieses 2-in-1 Tablet nur mit dem alten Intel Atom Z3736F Prozessor auf den Markt. Das neue Modell ist trotzdem sehr interessant, denn das neue Design macht es deutlich besser nutzbar. Statt eines Tastatur-Covers bekommt man nun ein echtes Tastatur-Dock.

HP Pavilion x2 10 (N030NG) kostet 299€

Das neue HP Pavilion x2 10 (N030NG) wird aktuell nur in Silber beim Hersteller zum Preis von 299€ gelistet. Zu dem Preis hat HP den Vorgänger mit Tastatur-Cover im letzten Jahr auch in Deutschland auf den Markt gebracht. Anders als andere Hersteller erhöht HP den Preis in Europa aber nicht durch den schwachen Euro. Das ist in jedem Fall positiv zu bewerten, denn so bleibt dieses Gerät durchaus eine attraktive Wahl. Das neue Design gefällt uns ziemlich gut. Das HP Pavilion x2 10 ist zwar nicht sehr kompakt gebaut, es wirkt aber auch nicht so groß wie bei anderen Herstellern. Es gibt zwei große Frontlautsprecher und die Tastatur profitiert natürlich von der Breite. Die feste Verbindung mit dem Tastatur-Dock macht dieses Gerät unterwegs deutlich besser bedienbar. Mit dem Tastatur-Cover hat man immer eine feste Unterlage benötigt. Bei Bedarf lässt sich das Tablet natürlich auch im Präsentationsmodus nutzen oder komplett vom Dock trennen.

HP Pavilion x2 - 10-n030ng_02

Technisch gibt es beim neuen HP Pavilion x2 10 im Grunde keine Änderungen. Es bleibt beim 10,1 Zoll großen Display mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixeln. Auch hier soll ein Synaptics-Digitizer verbaut sein. Kauft man sich den passenden Stylus dazu, lassen sich handschriftliche Eingaben umsetzen. Im Inneren arbeitet weiterhin der alte Intel Atom Z3736F Quad-Core-Prozessor, dem 2 GB RAM und 32 GB interner Speicher zur Verfügung stehen. Dieser lässt sich natürlich per microSD-Karte erweitern. Neben einem vollwertigen USB 2.0 Port gibt es nun auch einen USB Typ C Anschluss. Doch auch dieser basiert nur auf USB 2.0. Wer schnellere Übertragungsraten erwartet, ist hier definitiv falsch. Mit dem Micro-HDMI-Anschluss lässt sich das Tablet aber auch an einem externen Monitor betreiben. Der 33-Wh-Akku soll eine lange Laufzeit ermöglichen und das 15-Wh-Netzteil über USB Typ C eine schnelle Ladezeit ermöglichen. Ausgeliefert wird das Tablet noch mit Windows 8.1, wobei es natürlich ein Update auf Windows 10 gibt. Office 365 ist für ein Jahr wieder mit dabei.

Wenn sich die Möglichkeit ergibt, werden wir uns das neue HP Pavilion x2 10 in einem Tablet Test näher anschauen. Technisch hätten wir aber etwas mehr erwartet.

Wäre das HP Pavilion x2 10 (N030NG) etwas für euch?

via notebookinfo

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung