Huawei MediaPad X1 7.0: Videovergleich mit dem Nexus 7 (2013) [MWC 2014]

Lukas Funk 5

Auf dem MWC 2014 hat Huawei unter anderem sein Tablet MediaPad X1 7.0 vorgestellt, das im ersten Hands-On überzeugen konnte. Kollege Frank hat sich nach diesem sehr positiven Eindruck sodann aufgemacht, das Gerät mit unserem bisherigen Favoriten im 7 Zoll-Bereich, dem Nexus 7 (2013), zu vergleichen. Seine Impressionen zeigt er in einem weiteren Video.

Huawei MediaPad X1 7.0: Videovergleich mit dem Nexus 7 (2013) [MWC 2014]

Zunächst das Video:

Obwohl sie nominell die gleiche Größe besitzen, wirkt das Display des Huawei MediaPad X1 7.0 im direkten Vergleich größer als jenes des Nexus 7 (2013). Schuld daran dürfte die Tatsache sein, dass Huawei besonderen Wert auf kompakte Maße gelegt und sein Tablet mit einem äußerst dünnen Bezel (Rand um das Display) ausgestattet hat, während das Google-Tablet besonders oben und unten breite Ränder aufweist. Technisch ähneln sich die Bildschirme der Tablets, sie lösen mit Full HD-fähigen 1.920 x 1.200 Pixeln auf und bestechen durch Helligkeit und gute Farbwiedergabe.

Das Innenleben dagegen unterscheidet sich deutlich: Während Google und ASUS auf Qualcomms Snapdragon S4 Pro (tatsächlich: ein heruntergetakteter Snapdragon 600) setzen, bedient sich Huawei des Kirin 910 von HiSense, der auch mit 4 Kernen mit 1,6 GHz Takt ausgestattet ist. Der Chip wird in 28 nm-Fertigung hergestellt und besitzt eine ARM Mali 450-GPU. Beide Geräte besitzen 2 GB RAM. Während das Nexus 7 (2013) zwar auch mobil mit LTE unterwegs ist, bietet das MediaPad X1 7.0 sogar die Möglichkeit zu telefonieren — wie das wohl aussehen könnte, bleibt der Fantasie unserer Leser überlassen. Als Tablet-Smartphone-Hybrid hat das Huawei-Gerät zudem eine ordentliche Kamera mit 13 MP spendiert bekommen, wohingegen das Nexus 7 Tablet-typisch mit 5 MP knipst. An der Front besitzt das MediaPad X1 eine selfie-taugliche 5 MP-Kamera, das Nexus 7 nur ein 1,2 MP-Modul. Das MediaPad X1 7.0 verfügt neben den internen 16 GB respektive 32 GB Speicher zudem über einen micro SD-Karten-Slot, das Nexus 7 (2013) dagegen ist auf seine 32 GB internen Speicher beschränkt.

Das Nexus 7 (2013) hat schließlich „nur“ einen 4.000 mAh-Akku, das MediaPad X1 hingegen 5.000 mAh, mit denen man gar andere Geräte per „Reverse Charging“-Funktion aufladen kann. In Sachen Software setzt das Nexus 7 natürlich auf Stock-Android, während Huawei allerhand praktische Software-Erweiterungen verspricht, wenn das Gerät mit Android 4.3 oder 4.4 und natürlich Huaweis obligatorischer Emotion UI erscheint. Unter anderem ist das die Möglichkeit, damit eine Wifi-Bridge einzurichten und so praktisch als WLAN-Repeater zu fungieren – praktisch vor allem in erster Linie für öffentliche Netzwerke, die eine Web-Authentifizierung verlangen.

Bezüglich der Verarbeitung hat sich Huawei nicht lumpen lassen: Fast die komplette Rückseite besteht aus Aluminium, Aussparungen existieren lediglich über den verbauten Antennen. Ein Vergleich mit dem LG G Pad 8.3 ist in dieser Hinsicht eher angebracht als mit dem Nexus 7 (2013), das über eine — nicht minder hübsche — Plastikrückseite verfügt.

Mit 399 Euro UVP wird das Huawei MediaPad X1 7.0 nicht ganz billig, andererseits muss man das Gerät fairerweise auch mit der LTE-Variante des Nexus 7 (rund 320 Euro) vergleichen – wir sind gespannt, wie sich bei und nach dem Release der Straßenpreis des Huawei-Gerätes entwickelt.

Welches Gerät gefällt euch besser? Meinungen in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link