Das iPad mini wird wahrscheinlich ein 7,8-Zoll-Gerät mit der Auflösung der ersten beiden iPad-Modelle. Auch sonst würde sich die Hardware des iPad 2 für das kleine Gerät anbieten. In App-Statistiken ist jetzt ein „iPad3,6“ aufgetaucht, das über einen Apple-A6-Chip verfügt. Es stellt sich die Frage, was für ein Gerät das sein könnte.

 

iPad 3

Facts 
iPad 3

Ein iOS-App-Entwickler hat Mac Rumors mitgeteilt, dass er in den Benutzerstatistiken ein bisher unbekanntes iPad entdeckt hat. Das neue iPad bezeichnet Apple intern mit den Modellkennungen „iPad3,1“ bis „iPad3,3“ - wobei sich die Modelle sich durch die verschiedenen Konfigurationen in Sachen WLAN- und Mobilfunkchip unterscheiden.

Besonders verwirrend ist, dass das iPad3,6 den App-Statistiken zufolge über einen ARM-Chip auf Basis der ARMv7-Architektur verfügt. Dabei dürfte es sich um den Apple A6 handeln - in den bisherigen Varianten des „iPad 3“ arbeitet aber ein Apple-A5X-Chip. Zwischenzeitlich gab es Gerüchte, dass Apple in diesem Jahr noch eine geringfügig verbesserte Version des neuen iPad verkaufen würde; sollte diese aber gleich einen neuen Prozessor bekommen, käme das sehr überraschend.

Auch ist nicht damit zu rechnen, dass es sich bei diesem iPad3,6 um das iPad mini handelt - da dieses dann mit dem A6-Chip leistungsfähiger als das „große“ iPad wäre. Ferner geistern auch die Geräte iPad2,5 und iPad2,6 durch App-Statistiken - was die Vermutung nahe legt, dass das iPad mini auf die Hardware des iPad 2 setzt.

Die nächste Generation des „großen“ iPad dürfte derweil die Bezeichnung „iPad4,x“ bekommen. Wie sich das iPad3,6 also erklären lässt, ist schwer zu sagen - es könnte ein Prototyp für ein neues iPad mit Apple-A6-Chip sein, den Apple in der Form nicht veröffentlichen wird. Denkbar ist natürlich auch eine Fälschung. Allerdings entsprachen entsprechende Entdeckungen in App-Statistiken in der Vergangenheit meist auch den später erschienenen Geräten.

Florian Matthey
Florian Matthey, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?