Die Vorstellung der fünften Generation des iPads (iPad 5) und der zweiten Generation des iPad mini (iPad mini 2) zum heutigen Apple-Event gilt als offenes Geheimnis. Im Verborgenen bleibt zunächst noch die hiesige Preisgestaltung des Herstellers.

 

Apple iPad Air

Facts 
Apple iPad Air

Eine generelle Preisanpassung erwarten wir für iPad 5 und iPad mini 2 nicht unbedingt. Es ist also davon auszugehen, dass die Nachfolgemodelle auch preislich in die Fußstapfen der Vorgänger treten – zumindest im Heimatland von Apple. Nicht gänzlich ausgeschlossen werden kann jedoch die Einführung eines noch preiswerteren iPad mini mit weniger Speicher. Beispielsweise mit nur 8 GB Kapazität für 229 US-Dollar.

Preise der neuen iPads: Das iPhone 5s als böses Omen

Hierzulande interessiert Kunden jedoch vorderhand der aufgerufene Preis in Euro. Dieser orientiert sich zwar mehr oder weniger am „Heimatpreis“, unterliegt aber schlussendlich der Willkür diverser Apple-BWLer. Zuletzt machte sich dies bei der Preiserhöhung des iPhone 5s bemerkbar. Das kleinste Modell des iPhone 5 kostete ursprünglich 649 US-Dollar. Auch das iPhone 5s besetzt mittlerweile denselben Preispunkt. Nicht so in Deutschland. Das iPhone 5 konnte man ursprünglich für 679 Euro erwerben, der Nachfolger kostet mit 699 Euro ein Stückchen mehr. Unterm Strich eine Preiserhöhung von 20 Euro.

Erwähnenswert: Geschuldet ist dies übrigens nicht einer etwaigen Währungsanpassung. Im Herbst 2012 (12.September) bekam man für einen Euro 1,2899 US-Dollar. Ein Jahr darauf (10. September) waren es schon 1,3266 US-Dollar. Normalerweise hätte Apple den Preis des iPhone 5s daraufhin senken können. Sie taten es nicht und entschieden sich stattdessen für eine Preiserhöhung – frech!

Die aktuellen Preise des iPad 4 und das iPad mini basieren noch immer auf einer Preiskalkulation im Herbst 2012. Apple entschied sich für ein Verhältnis der Preise von 1:1 zwischen US-Dollar und Euro – anders als beim iPhone. Damals (23.Oktober 2012) erhielt man für einen Euro nur 1,2985 US-Dollar. Heute sind es hingegen nach aktuellem Kurs 1,367 US-Dollar. Apple könnte die Preise senken. Doch tun sie es?

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Apple Event Herbst 2014: Produkte und ihre Wahrscheinlichkeiten

iPad 5 und iPad mini 2: Preiserhöhung nicht ausgeschlossen

Bedenkt man die jüngste Preiserhöhung beim iPhone 5s, so erscheint dies unwahrscheinlich. Aktuell rechnet Apple beim kleinsten Modell der „S-Klasse“ mit einem Verhältnis von 1:1,0770. Auf das iPad übertragen bedeutet dies, dass das bisherige kleinste iPad mini 354,33 Euro kosten würde. Ergo: circa 349 Euro. Dies erscheint im Angesicht des Wettbewerbs und der auch schon im letzten Jahr leicht abweichenden Werte von der iPhone-Kalkulation dann doch etwas überzogen. Ein Einstiegspreis von 339 Euro erscheint plausibler.

Im günstigsten Fall bleibt es bei den aktuellen Preisen und das Verhältnis von US-Dollar zu Euro (1:1) wird beibehalten – das iPad mini startet bei 329 Euro (respektive 229 Euro für ein 8-GB-Modell), das iPad 5 bei 499 Euro.

>>> Live-Ticker zum heutigen Apple-Event von GIGA APPLE!

Bildquelle: Martin Hajek

Sven Kaulfuss
Sven Kaulfuss, GIGA-Experte für Apple, Antiquitäten und altkluge Sprüche.

Ist der Artikel hilfreich?