Selfies verraten Identität eines iPad-Diebs

Julien Bremer

Neues aus der Kategorie Dümmer geht’s immer: In Italien wurde ein Dieb eines iPads gefasst, weil er Selfies von sich mit dem Tablet gemacht hat. Dass der ursprüngliche Besitzer die Fotos auch sehen konnte, war dem Kriminellen anscheinend fremd.

Dem eigentlichen Eigentümer des iPads wurde sein Gerät während eines Familienurlaubs in Venedig gestohlen.

Dank der Synchronisation mit iCloud entdeckte er einige Zeit später auf seinem iPhone Bilder, die er noch nie gesehen hat. Sie zeigen Selfies eines fremden Manns.  Mit der Vermutung, die Person könnte der Dieb seines iPads sein, ging der eigentliche Besitzer zur Polizei.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Apple Event Herbst 2014: Produkte und ihre Wahrscheinlichkeiten

Dort war man in der Lage den Mann zu identifizieren. Es handelte sich um einen bekannten Kleinkriminellen. Das iPad ist mittlerweile wieder im Besitz seines rechtmäßigen Eigentümers.

Dass Apples Geräte bei Dieben sehr beliebt sind ist, ist keine Neuigkeit. Der Grund dafür liegt im hohen Wiederverkaufswert der Geräte. Deswegen hat das Unternehmen seit iOS 7 auch eine Vorkehrung getroffen, die Apple-Geräte weniger attraktiv für Diebstähle machen soll: Den Activation Lock.

Damit kann das Telefon oder Tablet aus der Ferne gelöscht und gesperrt werden. Dies soll verhindern, dass Kriminelle das Gerät auf Werkseinstellungen zurücksetzen, um es weiter zu verkaufen. Die Sperre kann nur aufgehoben werden, wenn Apple ID und Passwort bekannt sind.

Quelle: Ansa.it (via Cult of Mac)
Bild via shutterstock

Wenn du zukünftig keine News verpassen willst, dann like uns auf Facebook oder folge uns auf Twitter. Damit bist du immer auf dem neuesten Stand.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung