iPad Air kaufen: Aktuelle Preise und Verfügbarkeiten

Sven Kaulfuss

Seit letztem Freitag gib es das neue iPad Air im Handel. Der Verkaufsstart war für Apple – wenig überraschend – ein Erfolg. Wie gestaltet sich die aktuelle Marktsituation? Gibt es schon Schnäppchen und ist der Luftikus überhaupt flächendeckend lieferbar?

iPad Air kaufen: Aktuelle Preise und Verfügbarkeiten

iPad Air: Preise und Liefersituation bei Apple

Erste Anlaufstelle für iPad-Käufer ist in vielen Fällen der Hersteller. Kaufen kann man das iPad Air sowohl im Apple Online Store, als auch in den derzeit 12 Ladengeschäften in Deutschland. Online ist derzeit nur die kleinste Variante mit 16 GB in der Farbe Spacegrau innerhalb von 24 Stunden versandfertig. Für alle weiteren Konfigurationen veranschlagt Apple aktuell eine Versandzeit von 5 bis 10 Arbeitstagen. Ergo: Im schlimmsten Fall wartet man zwei Wochen auf sein Wunschgerät. In den Ladengeschäften variiert die Verfügbarkeit, Zitat Apple: „Das iPad Air ist jetzt ohne Reservierung im Apple Store erhältlich, solange der Vorrat reicht.“

Zwei Kauf-Tipps für Geduldige
Preissenkungen gibt es freilich nicht bei Apple – es gilt die eigene Preisempfehlung. Allerdings haben wir für Schnäppchenjäger zwei Tipps. Auch in diesem Jahr wird Apple am Black Friday besonders günstige Angebote bereithalten. Der Freitag nach Thanksgiving markiert traditionell die Eröffnung der Weihnachtseinkaufssaison. Händler bieten an diesem Tag attraktive Rabatte. Mittlerweile gilt dies auch für Deutschland. Wer sparen will, sollte sich also den 29.11.2013 im Kalender rot anstreichen.

Wer sein neues iPad lieber stückchenweise bezahlen möchte, dem wird der Hersteller wohl auch in diesem Jahr ein gutes Angebot machen. Ende November / Anfang Dezember bietet Apple traditionell seine Waren über eine Nullprozentfinanzierung an (verteilt über 24 Monate). Am Preis ändert sich zwar nichts, allerdings schlägt man damit der jährlichen Inflation ein Schnippchen.

Bilderstrecke starten
19 Bilder
Mit diesen 18 Produktivitäts-Apps für iPad & iPhone arbeitet man noch effizienter.

iPad Air im Fachhandel und online: Gut eingedeckt, leicht günstiger

Auch der freie Handel bietet das neue iPad Air feil. Verfügbar sind größtenteils die kleinsten Varianten. Das Top-Modell mit 128 GB Speicher und teils auch die LTE-Varianten (Wi-Fi + Cellular) gibt es jedoch nicht allerorts gleich zum mitnehmen. Lieferauskünfte schwanken zwischen Mitte bis Ende November. Preislich spart man beim jeweils günstigsten Anbieter circa zwischen 10 und 20 Euro gegenüber dem Herstellerpreis – vorzugsweise beim reinen Wi-Fi-Modell. Unser Preisvergleich (Werte werden automatisch ohne unseren direkten Einfluss gezogen):

  • Preisvergleich iPad Air Wi-Fi mit 16 GB:
  • Preisvergleich iPad Air Wi-Fi mit 32 GB:
  • Preisvergleich iPad Air Wi-Fi mit 64 GB:
  • Preisvergleich iPad Air Wi-Fi mit 128 GB:
  • Preisvergleich iPad Air Wi-Fi + Cellular mit 16 GB:
  • Preisvergleich iPad Air Wi-Fi + Cellular mit 32 GB:
  • Preisvergleich iPad Air Wi-Fi + Cellular mit 64 GB:
  • Preisvergleich iPad Air Wi-Fi + Cellular mit 128 GB:

Nullprozentshop.de: iPad Air bereits ab 415,60 Euro

Ein besonders günstiges Angebot offeriert noch immer der Nullprozentshop (ein Angebot von Notebooksbilliger.de). Das iPad Air gibt es zusammen mit einer Nullprozentfinanzierung (maximal über 12 Monate) zum Schnäppchenpreis ab aktuell 415,60 Euro (Modell mit 16 GB in Silber). Wie schafft Nullprozentshop.de diesen Preis? Ganz einfach: Für die Vermittlung des Finanzierungsauftrages an die Hanseatic Bank erhält der Händler eine Provision. Man ist so frei und gibt einen Teil davon an die Kunden weiter.

Doch aufgepasst: Leser „Jar Jar Thomas“ gibt zu Protokoll: Beim Kreditvertrag solle man nur das passende Unterschriftsfeld ausfüllen, andernfalls schließt man gleich noch – nicht unbedingt notwendige – Versicherungen mit ab. Des Weiteren erhält man von der Hanseatic Bank eine Kreditkarte. Diese kostet zunächst nichts, wird diese jedoch genutzt und man hat vorher kein Guthaben überwiesen, so werden entsprechende Zinsen fällig. Im Zweifelsfalle also lieber wegschließen und vorsorglich fristgerecht kündigen. Auch bekommt man das iPad nicht sofort. Von der Finanzierungsanfrage bis zur Lieferung dürften gut und gerne mindestens zwei bis drei Wochen vergehen – nichts für ungeduldige Zeitgenossen.

In der Übersicht (Preise beziehen sich auf eine Finanzierung über 12 Monate, können variieren und sind unter Umständen nicht mehr aktuell):

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* Werbung