App verwandelt iPad in Grafiktablett für den Mac

Sven Kaulfuss 7

Astropad – entwickelt von zwei ehemaligen Apple-Ingenieuren – verspricht aus dem iPad ein vollwertiges Grafiktablett für den Mac zu machen. Ein interessanter Ansatz, der jedoch seinen Preis hat.

App verwandelt iPad in Grafiktablett für den Mac

Das iPad als Grafiktablett: Astropad macht es möglich…

Designer und Grafiker schwören auf von Wacom als präzise Eingabemethode für Anwendungen wie Photoshop oder auch Illustrator. Doch warum hierfür nicht einfach das iPad nutzen? Dachten sich die Macher von Astropad. Die App-Combo besteht aus einer kostenlosen Anwendung für das iPad (iOS 8 erforderlich) und einer Mac-App. Letztere kann kostenfrei für sieben Tage verwendet werden, danach fallen 49,99 US-Dollar Lizenzgebühr an – recht happig, aber meist immer noch günstiger als ein normales Grafiktablett. Auf dem Mac kann dann jede Anwendung vom iPad als Eingabemedium profitieren.

Astropad: Drahtlose Bildübertragung mit 60 fps

liquid

Die Verbindung zwischen Mac und iPad erfolgt wahlweise per WLAN oder Kabel. Entscheidet man sich für den drahtlosen Anschluss, kommt eine neue Technologie mit dem Namen „Liquid“ zum Einsatz. Im Gegensatz zu Apples AirPlay bietet „Liquid“ die doppelte Übertragungsrate mit 60 Bildern pro Sekunde. Ebenfalls findet ein Farbkorrektur auf dem iPad statt, so dass die entsprechenden Werte mit denen auf dem Mac übereinstimmen.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
9 gute Gründe für das iPad.

Unterstützung drucksensitiver Stifte

astropad_stifte

Hauptanwendung ist natürlich die Bearbeitung mittels eines Eingabestiftes. Unterstützt werden auch sensitive Modelle wie beispielsweise der von Fiftythree, oder auch der . Auf der Homepage der (humorvollen) Entwickler erblicken wir übrigens auch einen zukünftigen Stift von Apple (siehe oberes Bild) – das iPad Pro lässt grüßen.

Astropad Standard
Entwickler: Astro HQ
Preis: 32,99 €

Neben der klassischen Stifteingabe beherrscht Astropad aber auch die Gestensteuerung und Kurzbefehle. Kunden erhalten also gleich noch ein Multitouch-Trackpad für den Mac.

Von den Entwicklern direkt empfohlene Stifte…

Zum Thema auf GIGA APPLE:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung