Mark Gurman äußert sich rund fünf Wochen vor dem Event am 15. März nochmals zum iPad Air 3: Ohne 3D Touch, aber mit einem Smart Connector soll es auf den Markt kommen.

 

Apple iPad Air 2

Facts 
Apple iPad Air 2

In Sachen Ausstattung zieht das iPad Air 3 — sollten Gurmans Quellen Recht behalten — also nicht am iPad Pro vorbei; auch beim 12-Zoll-Tablet verzichtet Apple auf 3D Touch. Die neue Eingabemethode bleibt dem iPhone 6s (Plus) als Alleinstellungsmerkmal erhalten.

Mit einem Smart Connector schließt das iPad Air 3 immerhin zur Pro-Variante auf: Damit lässt sich Zubehör wie Apples Smart Keyboard mit dem Tablet verbinden — ohne einen Stecker.

Für das iPad Air 3 werde Apple neues Zubehör anbieten, das vom Smart Connector Gebrauch macht, schreibt Gurman.

Unklar ist derzeit, ob der Apple Pencil mit dem neuen Tablet kompatibel sein wird. Manche Beobachter rechnen außerdem mit einem Blitzlicht auf der Rückseite des Tablets.

Apple hatte die iPad-Produktpalette im vergangenen Herbst um eine 12,9-Zoll-Variante erweitert. Das Riesentablet mit Namen iPad Pro hebt sich nicht nur durch sein enorm großes Display von den kleineren Modellen ab.

Laut Apple ist das Tablet eine echte PC-Alternative: An den Smart Connector kann man Zubehör anschließen. Apple hat gleich selbst ein zentrales Stück auf den Markt gebracht: Eine dünne und leichte Tastatur — das Smart Keyboard —, das zugleich auch als Cover dient. Logitech hat ebenfalls eine Tastatur im Angebot, die an die neue Schnittstelle andockt.

Zentral beim iPad Pro ist die Unterstützung für Apples Eingabestift Apple Pencil. Damit lassen sich auch feinteilige Applikationen exakt bedienen. Vor allem richtet sich der Hersteller mit dem Werkzeug aber an Künstler. Die können sich mit dem Apple Pencil gestalterisch betätigen. Verwendet man die richtige App, lassen sich Schattierungen wie mit einem echten Bleistift erzeugen. Die Spitze des Stiftes, der sich über Bluetooth mit dem iPad verbindet, ist außerdem drucksensitiv und ermöglicht damit das natürliche Zeichnen von dünneren und dickeren Linien.

Unterstützung für den Apple Pencil  und das Smart Keyboard wäre auch in Sachen Marketing ein kluger Schachzug für das iPad Air 3. Das neue 9,7-Zoll-iPad ließe sich so glaubhafter als Alternative zu traditionelleren Computern vermarkten.

iPad Pro vorgestellt

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.