Steve Ballmer verbietet iPads bei L.A. Clippers

Julien Bremer 26

Der ehemalige Microsoft-CEO Steve Ballmer ist seit kurzem Besitzer des Basketball-Teams der L.A. Clippers. Dort hat er jetzt den Spielern und Trainern den Einsatz von iPads untersagt und im Klub den Einsatz von Microsoft-Geräten durchgesetzt.

Steve Ballmer verbietet iPads bei L.A. Clippers

Dabei hat Steve Ballmer noch auf der Pressekonferenz im Rahmen seiner Vorstellung gesagt, er werde sich nicht in die sportlichen Angelegenheiten einmischen. Stattdessen wolle er dies den Leuten im Klub überlassen, die etwas davon verstehen. Wie Reuters berichtet, führt der Klubbesitzer nun einen Windows-Zwang ein und greift damit in gewisser Art und Weise doch in das Tagesgeschäft ein.

Zwar benutzen schon die meisten Spieler und Trainer Microsoft-Geräte, aber einige verwenden noch iPads. Im Sport werden Tablets oftmals genutzt, um die Athleten zu tracken und ihre Statistiken in Echtzeit auszuwerten. Der Zwang, auf ein anderes System umzusteigen stellt da schon einen Eingriff in die tägliche Arbeit der Coaches dar.

Der Head-Coach der L.A. Clippers, Doc Rivers, ahnte dies schon und fragte Ballmer nach der Übernahme des Teams, ob sie jetzt alle ihre iPads loswerden müssten. Der ehemalige Microsoft-CEO bejahte dies. Allerdings werde es keinen plötzlichem Umstieg geben, stattdessen erfolgt der Wechsel Stück für Stück in der Off-Season (Off-Season ist in der NBA das, was im Fußball die Sommerpause ist).

Im Football zahlt Microsoft bereits 400 Millionen Dollar im Jahr an die NFL, damit die Teams während der Spiele das Microsoft Surface nutzen. Das Unternehmen erhofft sich durch diese Marketing-Kampagne eine große Popularität seiner Produkte in der Bevölkerung, wenn auch die großen US-Sportler und -Teams darauf setzen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link