Waghalsige Diebestour: Apple-Ware im Wert von 70.000 Euro gestohlen

Flavio Trillo 15

Bei voller Fahrt entwendeten mutige Diebe aus einem Lastwagen Apple-Hardware, iPhones und iPads im Gesamtwert von etwa 70.000 Euro. Dabei konnten die Täter vermutlich auf Insiderwissen zurückgreifen und den Diebstahl unbemerkt mitten auf der Autobahn begehen.

Waghalsige Diebestour: Apple-Ware im Wert von 70.000 Euro gestohlen

Wie in einem Action-Film muss es ausgesehen haben — nach Angaben der Polizei balancierten die Täter auf der Motorhaube eines fahrenden Autos. Von hier aus hätten sie vermutlich die Schlösser am Lastwagen mit einem Bolzenschneider durchtrennt und anschließend die wertvolle Ladung entwendet.

Das Angriffsmuster scheint dabei immer das gleiche. Größere Fahrzeuge setzen sich irgendwann mitten in der Nacht direkt hinter den Sattelzug, außerhalb des Sichtfeldes des Fahrers. Dabei gehen sie große Risiken ein — unvermitteltes Bremsen des Lastwagens oder leichteste Fahrfehler des Tatfahrzeugs könnten für die Diebe böse enden.

Dem Fahrer fiel das fehlende Ladegut erst während einer Pause bei Kassel auf. Er war unterwegs von den Niederlanden, ein Drehkreuz für Unterhaltungselektronik aller Art sowie insbesondere Apple-Produkte aus Asien, nach Tschechien. Zufällig haben die Täter den Lastwagen sicherlich nicht ausgewählt. Es muss also einen „Maulwurf“ gegeben haben.

Vermutlich habe ein Mitarbeiter des Transportunternehmens gegen Geld die Information über die teure Fracht weitergegeben. Waghalsige Manöver dieser Art häufen sich und die Masche scheint zu funktionieren. Der Nachrichtensender n-tv zeigt in seinem Video-Beitrag auch einen Ausschnitt aus dem Rumänischen Fernsehen, wo eine Aktion dieser Art nachgestellt wurde.

Hinweise auf die Täter oder eventuelle Komplizen unter den Mitarbeitern der Transportunternehmen gebe es derzeit noch nicht. Zeugen wird auf der dunklen Autobahn nicht gegeben haben. Eine Chance der Polizei bestünde darin, verdeckt eine „Köder-Ladung“ über deutsche Autobahnen zu schicken und auf einen Überfall zu hoffen. Der zeitliche und finanzielle Aufwand für eine solche Aktion ist aber recht hoch.

(Bild: Motion trucks on the freeway via shutterstock.com)

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link