Die Zukunft des iPad: iPad Pro, Multi-User und geteilter Bildschirm

Holger Eilhard 29

Apple musste in den vergangenen Quartalen immer wieder sinkende Verkaufszahlen des iPad berichten. Mit neuer Hardware und neuen Software-Features will man in den kommenden Monaten wieder neue Käufer finden.

Die Zukunft des iPad: iPad Pro, Multi-User und geteilter Bildschirm

Wie 9to5Mac berichtet, sollte der Splitscreen-Mode, der die Darstellung mehrerer gleichzeitig offener Apps, ermöglicht, mit iOS 8 und dem iPad Air vorgestellt werden. Die Funktion soll jedoch vor der WWDC im vergangenen Jahr noch zu unausgereift gewesen sein, so dass man sich gegen eine Vorstellung entschlossen hatte. Auch eine spätere Einführung mit iOS 8.1 wurde verworfen.

Apple entschied sich hingegen dazu die Entwickler-Ressourcen für eine Verbesserung von iPhone 6, iPhone 6 Plus und der Apple Watch zu nutzen.

Mit der Funktion soll sich der Bildschirm in verschiedene Unterteilungen trennen lassen. Aktuell sind Ansichten im 1/2-, 1/3- und 2/3-Modus angedacht. Entwickler Steven Troughton-Smith hatte dieses Feature bereits vor rund einem Jahr entdeckt und in einem Video demonstriert:

Der Modus soll die Darstellung von unterschiedlichen Anwendungen oder zwei Instanzen der selben App erlauben. Die Vorstellung im Rahmen der kommenden WWDC in San Francisco Anfang Juni ist möglich, aber laut den Quellen von 9to5Mac noch nicht sicher. Die Funktion sei möglicherweise noch nicht ausgereift genug, um Bestandteil der kommenden iOS-9-Beta zu werden.

Ursprünglich hatte Apple das Feature auf einem größeren iPad Pro entwickelt, plant aber aktuell, es auch auf aktuellen iPads zu erlauben. Es ist möglich, dass Apple sich die Vorstellung des Splitscreen-Modus für die Präsentation des großen iPad aufhebt.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top 10: Die aktuell beliebtesten Tablets in Deutschland.

iPad Pro: Codename J98 und J99

Unter den Codenamen J98 und J99 entwickelt Apple angeblich ein größeres iPad, welches derzeit unter dem Namen iPad Pro gehandelt wird. Die internen Test-Exemplare entsprechen – bis auf weitere Lautsprecher-Öffnungen – dem iPad Air 2 mit Wi-Fi und iPad Air 2 Wi-Fi + Cellular. Einen konkreten Termin für die Vorstellung hat Apple angeblich noch nicht.

Während die Software der aktuellen Prototypen lediglich eine größere Version des bekannten iOS für iPad mini und iPad Air sein soll, überlegt Apple die eigenen Apps an das größere Display anzupassen. So könnten etwa die Nachrichtenzentrale und Siri angepasst werden. Gerüchten zufolge soll das iPad Pro auch eine verbesserte Unterstützung von USB-Peripherie, wie zum Beispiel Tastaturen, bieten.

Mehrere Nutzer auf einem iPad

Der Multi-User-Support soll es iOS erlauben Profile für mehrere Personen zu speichern. Wie vom Mac bekannt, könnten sich so mehrere Nutzer ein iPad teilen, gleichzeitig aber Zugriff auf ihre eigenen Apps, Dokumente, Musik und Videos haben.

Laut 9to5Mac soll das Feature aktuell nicht für eine Präsentation im Rahmen der WWDC geplant sein. Man geht nicht davon aus, dass es Bestandteil von iOS 9.0 sein wird. Wahrscheinlicher ist eine Vorstellung in iOS 9.1 oder 9.2, möglicherweise zeitgleich mit der Präsentation des iPad Pro.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung