Nach dem früheren Bericht durch Bloomberg über eine Verspätung des iPad Pro, folgen nun weitere Informationen vom Wall Street Journal. Diesen zufolge überlegt Apple derzeit eine Integration von USB-3.0-Ports im iPad Pro, das nun für das zweite Halbjahr erwartet wird.

 

Apple iPad Pro 12,9 Zoll

Facts 
Apple iPad Pro 12,9 Zoll

Wie das Wall Street Journal berichtet, hat Apple noch einige Änderungen an dem 12,9 Zoll großen iPad Pro vorgenommen. Anpassungen am Design und Funktionen für den professionellen Einsatz in Unternehmen sollen mitunter für die Verzögerungen des Produktionsstarts verantwortlich sein.

Die Quellen des WSJ sagten, dass Apple es unter anderem in Betracht zieht USB-3.0-Ports im größeren iPad unterzubringen. Diese könnten unter anderem die Datentransfers mit anderen Geräten beschleunigen. Gleichzeitig soll auch der Anschluss von Maus und Tastatur mittels USB in Betracht gezogen worden sein.

Mit diesen Änderungen will man sich angeblich speziell den Unternehmenskunden widmen. Im Juli 2014 hatten Apple und IBM eine Partnerschaft angekündigt, um die Hard- und Software des iPhone-Herstellers aus Cupertino auch verstärkt in Firmen einzusetzen. Erste Apps wurden im vergangenen Dezember vorgestellt.

Dieser Markt ist für Apple insbesondere in Anbetracht der sinkenden Verkaufszahlen des iPad interessant. Im 4. Quartal 2014 konnte Apple 21,4 Millionen Tablets verkaufen, 18 Prozent weniger als im Vorjahr. Gleichzeitig schrumpfte laut IDC der weltweite Marktanteil von 33,1 auf 28,1 Prozent im letzten Quartal vergangenen Jahres.

Ob Apples Hardware-Überlegungen auch im fertigen iPad Pro zu finden sein werden, ist allerdings alles andere als sicher. Apple testet viele Varianten eines Produktes und verwirft diese, falls sie nicht die gewünschten Ergebnisse liefern.

Der Bericht des Wall Street Journal lässt weiter vermuten, dass Apple sich auf die Display-Größe geeinigt hat: 12,9 Zoll sollen es werden. Bislang gab es widersprüchliche Gerüchte. Neben 12,9 Zoll waren auch 12,2 Zoll im Gespräch.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Aus iPad Pro wird iPad X – die Zukunft des Apple Tablets!

12 Zoll MacBook Air ist nicht das iPad Pro

Aufgrund der zeitgleichen Gerüchte um ein iPad Pro mit einem 12,9 Zoll großen Display und einem MacBook Air mit hochauflösendem Bildschirm in ähnlicher Dimension, gab es in der Vergangenheit Verwirrung um die Trennung beider Geräte.

Das Wall Street Journal erwähnt explizit, dass es sich hierbei um eigenständige Produkte handelt. Es ist also nicht davon auszugehen, dass man etwa das Display des 12″ MacBook Air abnehmen und als iPad verwenden kann.

Neues MacBook Air mit Retina-Display zur WWDC?

Während die Lieferungen des neuen MacBook Air in großen Massen für das zweite Quartal 2015 erwartet werden, ist die Vorstellung des neuen MacBooks nicht bekannt. Denkbar wäre etwa die Ankündigung im Rahmen der WWDC, die in den vergangenen Jahren im Juni in San Francisco stattgefunden hat. Die Entwicklerkonferenz hatte Apple bereits im Jahr 2012 für die Vorstellung des ersten MacBook Pro mit Retina Display genutzt.

Aber auch eine Vorstellung am kommenden Montag als Bestandteil des „Spring Forward“-Events zur Apple Watch ist noch möglich.