Ausgerechnet Samsung: Apple beauftragt Rivalen für Display-Produktion

Julien Bremer 8

Apple nimmt wohl Umstrukturierungen an seiner Produktionskette für das iPad Mini 2 vor. Wie koreanische Medien vermelden, soll ausgerechnet Samsung zukünftig in die Produktion der Displays für das Tablet einbezogen werden.

Ausgerechnet Samsung: Apple beauftragt Rivalen für Display-Produktion

Bislang haben sich drei Hersteller Apples Aufträge für die Displays des Tablets geteilt. Während AU Optronics (AUO) für die Bildschirme des normalen iPad Minis verantwortlich war, teilten sich LG und Sharp die Produktion für die Displays des iPad Mini 2 mit Retina-Display.

Wie das koreanische Portal ETnews (via G4Games) meldet, soll Apple sich von AUO getrennt haben und auch viele Aufträge für Sharp an Samsung übertragen haben. Somit sollen zukünftig  zukünftig sowohl Samsung, als auch LG und Sharp (wenn auch in sehr abgespeckter Form) für die Retina-Displays im iPad Mini 2 verantwortlich sein.

Wer dann zukünftig für die Displays des iPad Minis ohne Retina verantwortlich sein wird, ist noch unbekannt. Das könnte sogar ein Zeichen dafür sein, dass diese Version ein Auslaufmodell ist und nicht mehr lange produziert wird. Nachdem nun auch das iPad 2 aus den Stores verschwunden ist, würde damit auch das letzte Nicht-Retina-iPad aus dem Verkauf genommen.

Zwischen Apple und Samsung herrscht eine große Rivalität. Seit Jahren beschuldigen sich beide Parteien gegenseitig, die Patentrechte des anderen verletzt zu haben. Umso erstaunlicher ist es, dass Apple trotz der vielen Streitigkeiten beider Unternehmen auf Samsung zurückgreift, um die Display-Produktion für das iPad Mini 2 zu gewährleisten.

Wenn du zukünftig keine News verpassen willst, dann like uns auf Facebook oder folge uns auf Twitter. Damit bist du immer auf dem neuesten Stand.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung